+
Eine Reiherente wie diese ist in Feldafing am Starnberger See an Vogelgrippe gestorben. Rund um den See gilt jetzt eine Schutzzone von drei Kilometern. 

Verdacht bestätigt

Zweiter Vogelgrippe-Fall im Landkreis

Landkreis - Es gibt einen zweiten Fall von Vogelgrippe im Landkreis Starnberg. Der Starnberger See ist jetzt - ebenso wie der Ammersee - zur Schutzzone erklärt worden. 

Die tote Reiherente hatte die gefährliche Vogelgrippe. Das hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) dem Landratsamt Starnberg mitgeteilt. Bei dem Tier, das in Feldafing gefunden worden war,  ist die hochansteckende Form der Vogelgrippe mit Subtyp H5 festgestellt worden.  Kreissprecher Stefan Diebl bestätigte am Freitag, dass rund um den Starnberger See jetzt eine Schutzzone von drei Kilometern eingerichtet wird. Das bedeutet für Geflügelhalter, dass sie ihre Tiere im Stall lassen sollen, um eine Ansteckung zu verhindern. Hundebesitzer sollen ihre Tiere anleinen. Das Virus vom Stamm H5 gilt als hochansteckend. 

Inzwischen gibt es fünf weitere Verdachtsfälle der Geflügelpest am Starnberger See. Zur Abklärung wurden die toten Tiere an das Friedrich-Loeffler-Institut geschickt. 

Am Montag bestätigte sich bereits ein Vogelgrippe-Verdacht am Ammersee. Dort war eine Lachmöwe an der Geflügelpest gestorben. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alkohol bleibt Suchtmittel Nummer eins
Vieles beim Alten, aber auch vieles in Bewegung. Auf diesen kurzen Nenner bringt die Suchtberatungsstelle Condrobs das Resümee für das Jahr 2017.
Alkohol bleibt Suchtmittel Nummer eins
Staatliches Schulamt empfiehlt: Keine Fotos mehr an Schulen
Die am 24. Mai europaweit in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht auch vor den Schulen im Landkreis nicht halt. Das Staatliche Schulamt empfiehlt …
Staatliches Schulamt empfiehlt: Keine Fotos mehr an Schulen
Stadt Starnberg zeichnet 131 Athleten aus
Die Stadt Starnberg hat ihre besten Sportler und Sportlerinnen geehrt. Im Bayerischen Yacht-Club wurden insgesamt 131 Athleten sowie zwölf Mannschaften für ihre …
Stadt Starnberg zeichnet 131 Athleten aus
Tägliche Konferenzen mit dem Weltall
Es sind fantastische Bilder, die Astronaut Alexander Gerst von der ISS auf die Erde schickt. Sie täuschen darüber hinweg, dass der 42-Jährige eine Menge Arbeit hat dort …
Tägliche Konferenzen mit dem Weltall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.