+
Einsatz mit Atemschutz: Starnberger Feuerwehrleute mussten am Freitag Kanister mit ätzenden Flüssigkeiten bergen.

Leck im Kanister

Salzsäure tropft aus Paket

Starnberg - Hochkonzentrierter Entroster mit einem Anteil von mehr als 30 Prozent Salzsäure ist am Freitagmittag aus einem Paket in Starnberg getropft. Die Feuerwehr musste eingreifen.

Gegen 13.40 Uhr hatte der Fahrer eines DHL-Fahrzeuges ein verdächtiges Paket in seinem Wagen entdeckt, zudem lag ein ätzender Geruch in der Luft. Aus dem Paket tropfte eine unbekannte Flüssigkeit - ein Fall für die Feuerwehr.

Feuerwehrler näherten sich vorsichtshalber nur mit Atemschutzgeräten dem Fahrzeug an der Pilotystraße und sahen nach dem Rechten. Sie entdeckten ein Paket mit vier Kanistern zu je 5 Litern. Inhalt: ein Konzentrat mit 31 Prozent Salzsäure-Anteil. Die Kanister wurden geborgen und gesichert. Das kleine Leck an einem konnte die Feuerwehr abdichten.

"Eine Gefahr für die Umwelt oder Personen bestand nicht. Ein Versenden der Kanister durch die Deutsche Post ist nicht verboten", teilte die Polizei mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein erster Blick auf das Schulhaus
Es wird, das neue Schulhaus in Weßling. Planer und Architekten haben sich im Weßlinger Gemeinderats vorgestellt - und auch öffentlich erste Bilder gezeigt. 
Ein erster Blick auf das Schulhaus
Alles auf Anfang im Seefelder Jugendhaus
Die Wände sind geweißelt, alles ist aufgeräumt: Das Seefelder Jugendhaus ist aus seinem fast zweijährigen Dornröschenschlaf erwacht. Alles auf Anfang, lautet die Devise. …
Alles auf Anfang im Seefelder Jugendhaus
Midgardhaus: Wirt Fritz Häring hört auf
Das Tutzinger Midgardhaus steht vor Veränderungen. Die Wirtsleute Marlies und Fritz Häring wollen sich in absehbarer Zeit zurückziehen. Verhandlungen über die Nachfolge …
Midgardhaus: Wirt Fritz Häring hört auf
Dießener Geräusche als Kunstwerke
Klingendes und Visuelles verbindet ein Klangprojekt in Dießen. 
Dießener Geräusche als Kunstwerke

Kommentare