Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos
+
Blick von oben: Landrat Karl Roth, Dr. Benno C. Gantner (l.) und das Luftbilderbuch.

Buchneuerscheinung

Luftbilder aus einer anderen Zeit

Starnberg - 100 Jahre alte Luftbilder hat der Perchaer Historiker Dr. Benno C. Gantner gesammelt. Sein neues Buch ist ein Blick in eine andere Zeit.

 Es war einmal...: Wer „Luftbildpioniere vor 100 Jahren“ von Dr. Benno C. Gantner aufschlägt, kommt an diesem ersten Satz eines klassischen Märchens kaum vorbei. In dem Bildband vom Apelles Verlag sind Aufnahmen aus dem Landkreis und darüber hinaus von 1914 bis 1918 gesammelt. Was der Leser aus der Vogelperspektive auf 124 Seiten zu sehen bekommt, überrascht selbst den gebürtigen Landkreisbewohner. So bestehen Gilching und Gauting aus ein paar Handvoll Häusern und liegen verschlafen mitten im Grünen. Auch das Kloster Andechs steht noch einsam auf dem Heiligen Berg – und die heute so begehrten Seegrundstücke sind sehr sparsam bis gar nicht bebaut.

Allerdings haben die Fotos auch den einen oder anderen Wiedererkennungswert. Die Bahntrasse etwa, die schon vor einem Jahrhundert Starnberg vom See trennte. Heutzutage sind Luftbildaufnahmen keine Seltenheit mehr. Anfang des 20. Jahrhunderts war das Knipsen aus mehreren Hundert Metern Höhe noch ein lebensgefährliches Unterfangen. „Stell Dir einmal vor, Du musst Dich während des Fluges halb auf das Tragdeck hinauslegen, Dich mit den Knien und Füßen am Beobachtersitz festklemmen, die Arme um die Spanndrähte schlingen und mit beiden Händen die Flugzeugkamera halten“, zitiert der Autor die Erinnerungen aus dem Jahr 1930 von Fliegerbeobachter Arthur Pfleger. Dann musste der Pilot des Doppeldeckers den Motor ausschalten. Der Vibration wegen. Und erst jetzt konnte der Fotograf abdrücken, führte Dr. Gantner bei der Vorstellung der Neuerscheinung in der Buchhandlung Greiner aus.

Genaue Beschreibung zu jedem Bild

Unter den Fotos ist detailliert festgehalten, was wo zu sehen ist. Und dazwischen verrät der Verfasser immer wieder historisch Interessantes über die Fotografien und Ortschaften. Wer einmal in das Werk hineinschaut, steckt unweigerlich darin fest. Etwa auf Seite 114, wo sich die Amper aus dem Ammersee ins Inland schlängelt und daneben ein zweiter, kerzengerader Durchstich die Ausflügler per Dampfer auf dem Wasserweg von Grafrath nach Stegen bringt. Fast wehmütig trägt einen die Fantasie beim Betrachten der vielen, unbebauten Seegrundstücke davon. Dort herrsche ein feuchtes, ungesundes Klima, so das damalige Vorurteil. Nicht auszudenken, für welche Schleuderpreise diese verkauft worden sein müssen. Auch die von Äckern und Wiesen umgebene Idylle in Steinebach verleitet zum sehnsüchtigen Seufzer.

Erstanden hat Gantner die bildlichen Kostbarkeiten fast ausschließlich im Münchner Kriegsarchiv. Auf einem Kulturausflug erzählte er dem Landrat von seinem Vorhaben, ein Buch aus den Aufnahmen zu machen – und Roth war sofort Feuer und Flamme und sicherte dem Projekt seine Unterstützung zu. Und nachdem das fertige Werk vor ihm liegt stellt er sich die unausweichliche Frage: „Wie schaut es hier in 100 Jahren aus?“ Dann heißt es wieder: Es war einmal... Michèle Kirner

Luftpioniere vor 100 Jahren von Benno C. Gantner ist im Apelles Verlag erschienen. Für 22,80 Euro kann es in allen Buchhandlungen im Landkreis Starnberg gekauft werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kripo warnt vor der Autoschlüssel-Bande
Nach dem zehnten Fall in drei Monaten schlägt die Kriminalpolizei Alarm. Sie warnt vor dem aktuellen Phänomen „Homejacking“ und gibt vor allem den Besitzern hochwertiger …
Kripo warnt vor der Autoschlüssel-Bande
Starnberg wartet auf sein Buch
Der Historiker Paul Hoser schrieb zum Starnberger Jubiläum vor fünf Jahren 800 Seiten Stadtgeschichte auf. Dafür erhielt der Münchner 40 000 Euro. Das Buch ist bis heute …
Starnberg wartet auf sein Buch
7,5-Tonnen-Lkw fährt auf Auto auf
Auf der Weilheimer Straße kam es am Montag ab 14.10 Uhr für eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen.
7,5-Tonnen-Lkw fährt auf Auto auf
Betrunken, wohnsitzlos, ohne Fahrschein: Polizei nimmt 19-Jährigen mit
Ein 19 Jahre alter Mann aus Starnberg ist in einer S6 ausfallend geworden. Selbst auf der Polizeiwache weigerte er sich, den Aufforderungen nachzukommen.
Betrunken, wohnsitzlos, ohne Fahrschein: Polizei nimmt 19-Jährigen mit

Kommentare