+
Die Bauarbeiten dauern länger.

Verzögerung

Unterführung zehn Tage länger dicht

Gauting – Die Wiedereröffnung der gesperrten Ammersee-Unterführung in Gauting muss voraussichtlich bis 21. Dezember warten.

Das erklärte Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger im Haupt- und Finanzausschuss. „Bei den Kanalarbeiten wurde festgestellt, dass Anschlüsse nicht ordnungsgemäß verlegt waren“, sagte sie. „Drei Einläufe in den Straßenentwässerungskanal waren nicht korrekt“, ergänzte Geschäftsleiter Joachim Graf auf Anfrage. Das habe die vom Straßenbauamt beauftragte Firma bei den Arbeiten entdeckt. Die Entwässerungsanschlüsse werden nun gerichtet. Deshalb dauere es, bis die gesperrte Ammersee-Unterführung wieder asphaltiert und freigegeben werde, sagte Graf. Wie berichtet, war in der Nacht auf 24. November eine Trinkwasserleitung geplatzt. Die Bahnunterführung stand danach bis zu einem Meter hoch unter Wasser. Auch der Gehsteig ortseinwärts war unterspült und drohte unter der Last der Fußgänger einzubrechen. In Gauting ist momentan nur die Pippin-Unterführung beim Bahnhof für Autos und Lkw passierbar. Das Staatliche Bauamt in Weilheim hatte gleich eine großräumige Umleitung um Gauting ausgeschildert. Erfreulicherweise gebe es dadurch weniger Durchgangsverkehr und Staus in Gauting, berichtet Graf. Für Fußgänger ist der einseitige Gehsteig in der Ammersee-Unterführung offen. Kinder werden von Schulweghelfern derzeit über die Parkstraße gelotst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein holpriger Weg
Verkehrsberuhigung ist nicht einfach, das müssen die Anlieger am Neuhauser Weg in Herrsching nun am eigenen Leib erfahren.
Ein holpriger Weg
Radfahrer flüchten nach Unfall
Radfahrerflucht in Starnberg: Beim Ausweichen ist ein Radfahrer gestürzt, die beiden Verursacher strampelten davon.
Radfahrer flüchten nach Unfall
Sexueller Missbrauch und eine Drohung
Ein 47-jähriger Seefelder soll seine Tochter und seine Nichte über Jahre hinweg sexuell missbraucht haben. Nun muss er sich vor Gericht verantworten. 
Sexueller Missbrauch und eine Drohung
Hier rauschen die Schampus-Diebe vom Starnberger See ab
In Starnberg haben mehrere Diebe aus dem Club „Orange Beach“ Champagner geklaut. Eine Kamera filmte sie, die Polize konnte am Tatort weitere Spuren sichern. 
Hier rauschen die Schampus-Diebe vom Starnberger See ab

Kommentare