Mitarbeiter des Bauhofs schwer verletzt

Oberalting - Ein schwerer Betriebsunfall hat sich gestern Morgen im Seefelder Bauhof ereignet. Ein Mitarbeiter geriet mit beiden Beinen in das Streuwerk eines Streufahrzeugs.

Das Unglück geschah beim Entladen eines Streufahrzeugs. Laut Polizeibericht verfing sich die Hose des 48-Jährigen in der Transportschnecke des Streuwerks.

Die Unterschenkel des Mannes wurden in das Streuwerk hineingezogen. Obwohl sofort Kollegen herbeieilten und das Streuwerk abschalteten, erlitt der Mann schwerste Beinverletzungen. Geistesgegenwärtig befreite der Chef des Bauhofs seinen Kollegen aus seiner misslichen Lage und legte ihn auf den Anhänger. Die herbeigeeilten Notfallkräfte versetzten den 48-Jährigen sofort ins Koma. Auf dem Hubschrauberlandeplatz am Sportgelände des TSV Oberalting landete anschließend ein Hubschrauber, der den Bewusstlosen in die Unfallklinik nach Murnau flog. Lebensgefahr bestand nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt zur Schule verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Brandstiftung? Brunnangerhalle bleibt weiterhin gesperrt
Ein Brand in der Herrentoilette der Gaststätte Zeitlos ist dafür verantwortlich, dass die Starnberger Brunnangerhalle am Montag vorerst geschlossen bleiben musste. …
Brandstiftung? Brunnangerhalle bleibt weiterhin gesperrt
Eine Öko-Stadt ganz aus Legosteinen
Umweltbildung mit Spiel und Spaß kombinieren, das gelang am Wochenende der Evangelischen Jugend in Pöcking. Aus rund 100 000 Legosteinen ließen sie Schüler eine …
Eine Öko-Stadt ganz aus Legosteinen
Schuldenfrei bei voller Kasse
Der Haushalt für die Gemeinde Berg präsentiert sich solide: wie immer ohne Kreditaufnahme und mit einem Polster für den Rathausneubau. Erstmals tauchte im Zuge der …
Schuldenfrei bei voller Kasse

Kommentare