+

Starnberger Verkehr

Ab Montag: Rheinlandstraße dicht

Starnberg - Ab Montag, 12. September, wird die Rheinlandstraße vor dem Starnberger Gymnasium für acht Wochen gesperrt. Die Polizei mahnt Eltern, das zu beachten.

Ab Montag, 12. September, wird die Rheinlandstraße zwischen B 2 und Ferdinand-Maria-Straße in Starnberg im Rahmen der Ausbauarbeiten voraussichtlich für acht Wochen voll gesperrt werden. Darauf wies das Starnberger Rathaus am Freitag nochmals hin. Mit Ausnahme der Anlieger und Rettungsdienste, die über die Ferdinand-Maria-Straße zufahren können, ist eine Durch- und Zufahrt während dieser Zeit nicht möglich, betonte Stadtsprecherin Lena Choi. Für Fußgänger sei der Baustellenbereich während der Durchführung der Baumaßnahme erreichbar und durchquerbar.

Die Starnberger Polizei hat derweil alle Eltern von Gymnasiasten auf die Sperrung hingewiesen: "Eine Zufahrt zur Schule ist nicht möglich. Die Eltern werden daher gebeten, dies zu berücksichtigen, da ein Bringen bis vor die Schultüre deshalb nicht möglich ist und es keine Wendemöglichkeit in der Rheinlandstraße gibt."

Die Zufahrt zum Parkplatz der Polizeiinspektion Starnberg sei möglich, auch die Zufahrt zur Tiefgarage, für die beschäftigten Lehrer am Gymnasium, ist frei. 

Die Sperrung dauert wahrscheinlich bis Mitte November.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Die Rathaus-Grünen nehmen beim Jahresgespräch zum für sie bedeutendsten Thema Stellung. 
Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
25 Jahre hatte Klaus Schliefer den Männergesangverein „Harmonie“ Unterbrunn geführt. Jetzt hängte er sein Amt als Vorsitzender an den Nagel. Damit der Verein nicht …
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Der Bauernverband lädt zum Stallgespräch: Wie ist es eigentlich um das Verhältnis zwischen Bevölkerung und Landwirten bestellt?
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo
Die SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney spricht über die am Sonntag anstehende Entscheidung.
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo

Kommentare