+
Rettungsboot im Einsatz: Von diesem Modell wurde nun der Außenbordmotor gestohlen. 

Mitten in Starnberg

Motorendiebe bei der Wasserwacht

  • schließen

Starnberg - Jetzt hat es die Starnberger Wasserwacht erwischt. Unbekannte haben den Außenbordmotor eines ihrer Boote gestohlen. Der Schaden geht in die Tausende.

Der Schock kam am Freitagnachmittag. Ein Mitglied der Wasserwacht wollte das Rettungsboot winterfest machen und den Motor entwässern, damit bei Frost keine Schäden entstehen. Das Boot war auf einem Anhänger auf dem BRK-Areal an der Kaiser-Wilhelm-Straße abgestellt. Als der Wasserwachtler die Plane hochhob, entdeckte er das Dilemma: Der Außenbordmotor war weg, gestohlen, abtransportiert.

„Das müssen mindestens zwei Leute gewesen sein“, ist sich Markus Bucher (37) sicher. Ob es dieselben Täter waren, die Mitte Oktober in einer Nacht insgesamt vier Außenborder beim Münchner Yacht-Club und beim Universitäts-Sportclub München gestohlen haben? Der Vorsitzende der Ortsgruppe Starnberg der Wasserwacht hält es für möglich. Er hat den Bericht damals im Starnberger Merkur gelesen – da war das Starnberger Boot noch sicher in einer Garage in Herrsching untergestellt. „Den Platz brauchen in der Zwischenzeit aber die Herrschinger Kollegen“, erklärt Bucher. Also kam das Boot vor zwei Wochen auf dem Hänger wieder zurück in die Stadt – und damit auf den Parkplatz an der Kaiser-Wilhelm-Straße.

„Wir haben hier leider keine andere Unterstellmöglichkeiten“, sagt Bucher. Zwei Rettungsboote liegen sicher in der Wasserwacht-Station, für das dritte aber ist dort kein Platz mehr, zumal es mit Hänger eine Länge von sieben Metern hat und damit in keine normale Garage passt. Bei ihm handelt es sich um das Ersatzboot, das immer dann zum Einsatz kommt, wenn eines der anderen Rettungsboote außer Betrieb ist oder wenn zusätzlicher Bedarf besteht, beispielsweise bei der Ruder-Regatta „Roseninsel-Achter“.

Der finanzielle Schaden ist enorm. Zwar spricht die Polizei nur von einem Wert von 2000 Euro, weil der Motor der Marke Honda bereits 19 Jahre alt ist. „Ein neuer Motor aber kostet 9000 bis 10 000 Euro“, sagt Bucher. Geld, das die Wasserwacht nicht hat. Nun hoffen der Vorsitzende und die 65 aktiven Mitglieder, dass irgendjemand in der vergangenen Woche etwas auf dem BRK-Gelände bemerkt hat – oder der Außenbordmotor irgendwo zum Verkauf angeboten wurde. Die technischen Daten lauten: Modell BF75AT LRTG mit der Motor-Nummer BBAE 1004 283 von Honda Motor. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Starnberg unter z (0 81 51) 36 40 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung verzögert sich um einige Tage
Die Sperrung des Münchener Bergs in Gauting kommt etwas später als bisher geplant.
Vollsperrung verzögert sich um einige Tage
16-Jähriger will über Kasernengelände abkürzen
Ganz dumme Idee: Ein 16-Jähriger wollte am Mittwoch über das Bundeswehrgelände in Feldafing abkürzen, stieg über den Zaun und lief prompt den Wachen in die Arme.
16-Jähriger will über Kasernengelände abkürzen
Der Regionalmarke auf der Spur
Der Markenprozess im Landkreis Starnberg kommt in die entscheidende Phase. Ein Name für die Region ist gefunden – und am Wochenende ließ sich der Kreistag in Südtirol …
Der Regionalmarke auf der Spur
Sterben in Starnberg wird teurer
Die Bestattungsleistungen in Starnberg müssen neu vergeben werden. Bei einzelnen Punkten drohen nun horrende Preissteigerungen.
Sterben in Starnberg wird teurer

Kommentare