+
Sperre im Fluss: Bei mehr als 34 Grad legten Starnberger Feuerwehrleute eine Sperre in die Würm, um eine Verschmutzung des Leutstettener Mooses zu verhindern.

Nach Defekt: Benzin auf der Würm

Percha - Wegen eines Ölunfalles musste die Feuerwehr am Dienstagnachmittag Ölsperren auf der Würm in Percha auslegen. Ursache war vermutlich ein Defekt an einem Boot.

Kurz nach 16 Uhr musste die Starnberger Feuerwehr auf der Würm nördlich der B2 zwischen Percha und Starnberg Ölsperren legen, um eine Verschmutzung des Leutstettener Mooses zu verhindern. Die Sperre fing auch sofort sicht- und riechbar Benzin oder Öl auf, erklärte Kreisbrandrat Markus Reichart auf Anfrage.

Ursache des Ölfilms war vermutlich eine gerissene Benzinleitung in einem Boot. Die Ölsperren bleiben mehrere Tage im Fluss.

Auch interessant

Kommentare