Neue Agenda-Gruppe

Seefeld - Die Gemeinde Seefeld bereitet sich darauf vor, Flüchtlinge und Asylbewerber aufzunehmen. Auf Initiative des Gemeinderats hat sich nun schon im Vorfeld ein neuer Agenda-Arbeitskreis Integration und Asyl gebildet.

Erstes Ziel sei, so Grünen-Gemeinderätin Evelyn Villing in einer Pressemitteilung, „künftig alle neu hinzugezogenen Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserer Gemeinde willkommen zu heißen und dazu beizutragen, dass sie sich gut bei uns einleben können“. Schon jetzt freue sich die Gruppe über rege Unterstützung von Bürgern, „die Bürgerbeteiligung beim Wort nehmen“.

Für Anregungen und Kontakte ist die Agenda-Gruppe dankbar. Informationen sind zudem auf den Webseiten agenda-seefeld.de/integration-und-asyl und unter seefeld.de/rathaus-verwaltung/agendagruppen/integration-und-asyl/ zu finden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Herrsching: Nachbarn fragen, Experten antworten
Viele Fragen hatten die Herrschinger Bürger auch beim jüngsten Info-Abend zum geplanten Gymnasium. Laut Planer Dietmar Narr sind die Planungen noch ganz am Anfang.
Gymnasium Herrsching: Nachbarn fragen, Experten antworten
Tutzinger SPD mit Altersspanne zwischen 24 und 83
Der Tutzinger SPD-Ortsverband hat nun ebenfalls seine Liste für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt. Renate Geiger tritt dieses Mal nicht mehr an.
Tutzinger SPD mit Altersspanne zwischen 24 und 83
Die Pöckinger Prominenz in der Nazi-Zeit: Autoren haben tief recherchiert und klären auf
Und wem gehörten die Villen? Und wie kamen Pöckinger Bauern in der NS-Zeit zurecht? Die beiden Autoren des Buchs „Ein Dorf im Nationalsozialismus“ klärten diese Fragen …
Die Pöckinger Prominenz in der Nazi-Zeit: Autoren haben tief recherchiert und klären auf
Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen
Schulweghelfer Michael Werner trägt Tag für Tag dazu bei, dass Gautinger Schüler wohlbehalten in den Unterricht kommen. Trotzdem wurde er kürzlich übel beschimpft.
Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen

Kommentare