+
Abt Johannes weihte den neuen Kräutergarten nun offiziell ein. Ihm zur Seite stand Eugen Eschenlohr von Steierl-Pharma und der Landwirtschaftsleier des Klosters, Martin Zwingenberger.

Kloster Andechs

Alles wächst und gedeiht

  • schließen

Andechs - Schon im Juni wurden die Kästen gesetzt, Eugen Eschenlohr von Steierl-Pharma konnte aber noch nicht sagen, ob der neuen Standort für den Andechser Kräutergarten den Kräutern behagt. Bei der Einweihung dieser Tage gab es daran keinen Zweifel mehr.

In Zusammenarbeit mit dem Kloster Andechs betreibt die Herrschinger Firma Steierl-Pharma  seit 2003 einen Kräutergarten. Gehegt und gepflegt von Geschäftsführer und Pharmazeut Eugen Eschenlohr (Mitte). In diesem Sommer erhielt dieser Andechser Kräutergarten einen neuen Standort am Heiligen Berg, da die alten Fläche am Parkplatz einer Ameisenplage zum Opfer fiel (wir berichteten). „Manche sind wirklich ganz toll angewachsen“, freut sich Steffen Wegner. Er ist der zweite Geschäftsführern der Herrschinger Firma Steierl-Pharma.

Im neuen Garten werden die 40 Heilpflanzen nun in ameisensicheren Hochbeeten aus heimischem Lärchenholz präsentiert. Eugen Eschenlohr und der Landwirtschaftsleiter im Kloster, Martin Zwingenberger (r.) und Abt Johannes Eckert freuten sich bei der Einweihung in dieser Woche wie gut die Ringelblume gedeiht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Regionalmarke auf der Spur
Der Markenprozess im Landkreis Starnberg kommt in die entscheidende Phase. Ein Name für die Region ist gefunden – und am Wochenende ließ sich der Kreistag in Südtirol …
Der Regionalmarke auf der Spur
Sterben in Starnberg wird teurer
Die Bestattungsleistungen in Starnberg müssen neu vergeben werden. Bei einzelnen Punkten drohen nun horrende Preissteigerungen.
Sterben in Starnberg wird teurer
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
Noch keine Einigung über FOS: Die SPD fordert den Abbruch der Gespräche und den sofortigen Kauf der Fläche am Starnberger Seilerweg. Landrat Karl Roth sucht nach …
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
18 Versuche mit dem Brecheisen
Der Einbrecher ist nicht zimperlich, und war wohl nicht die erste Tat: In Gilching drang ein Unbekannter mit Brachialgewalt in Praxen und Kanzleien ein.
18 Versuche mit dem Brecheisen

Kommentare