+
Neuer Vorstand der Senioren-Union: Waltraut Mitzlaff von Enckevort, Evelin von Poblotzki, Dieter Farnbacher, Norbert Kraxenberger, Astrid von Menges, Han nelore Hartmann, Hella Wiemann, Prof. Gerrick Freiherr von Hoyningen-Huene (v.l.).

Senioren-Union

„Mehr Einfluss für die über 60-Jährigen“

  • schließen

Die Senioren-Union startet mit einem neuen Vorstand in die Zukunft. Professor Dr. Dr. Gerrick Freiherr von Hoyningen-Huene leitet nun die Geschicke der 87 Mitglieder starken CSU-Arbeitsgemeinschaft.

Starnberg –  Er wurde in der Jahreshauptversammlung einstimmig zum Nachfolger von Dieter Farnbacher gewählt, der jetzt sein Stellvertreter ist.

Die Diskussion über den Bau des B2-Tunnels habe – im Gegensatz zu früheren Jahren – nicht mehr für Unruhe innerhalb der Senioren-Union gesorgt, berichtet Hoyningen-Huene. „Der Beschluss ist da, jetzt machen wir das“, sagte der Vorsitzende im Gespräch mit dem Starnberger Merkur. „Mehrheit ist Mehrheit, das ist zu akzeptieren.“ So finden sich im neuen Vorstand der Senioren-Union sowohl Tunnel- als auch Umfahrungsbefürworter.

Neben Hoyningen-Huene und Farnbacher komplettieren Hannelore Hartmann, Evelin von Poblotzki, Norbert Kraxenberger als weitere Stellvertreter, Astrid von Menges als Schatzmeisterin, Waltraut Mitzlaff von Enckevort und Hella Wiemann als Schriftführerinnen sowie Dr. Helmut Bomhard, Hendrik Fiegel, Tilo Flesch, Karin Huber, Rüdiger Troschke, Gerd Weger und Dr. Klaus Zimmermann den Vorstand.

Er will künftig eigene Initiativen und Stellungnahmen zu aktuellen Fragen vortragen und bei übergeordneten politischen Themen mitdiskutieren. Hoyningen-Huene: „Die Rolle der über 60-Jährigen in unserer Gesellschaft wird wegen der demografischen Entwicklung immer wichtiger und bedarf entsprechenden Einflusses. Wir freuen uns über neue Mitglieder.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Satellit beglückt die Klimaforscher
Die Wissenschaftler reden von einem „Quantensprung in der Atmosphärenbeobachtung“.
Neuer Satellit beglückt die Klimaforscher
Das ist der optimale Grundriss
Der Verband Wohnen will bei seinen Planungen künftig Zeit und Geld sparen. Deswegen setzt er bei seinen Gebäuden auf einen standardisierten und gleichzeitig flexiblen …
Das ist der optimale Grundriss
Entschuldigung in der „Halt’s Maul“-Affäre
Die „Halt’s Maul“-Affäre im Starnberger Stadtrat sollte seit Montagabend der Vergangenheit angehören.
Entschuldigung in der „Halt’s Maul“-Affäre
Tempo 30, Anlieger frei, Fahrradstraße
Der Stadtrat hat Maßnahmen zur Verkehrsentlastung des Wohngebiets zwischen Hanfelder Straße und Bahnlinie beschlossen.
Tempo 30, Anlieger frei, Fahrradstraße

Kommentare