+
Der spätere Elfmeterschütze Robert Rakaric freut sich mit seinen Mitspielern über das 1:0.

Fußballer des TSV Oberalting-Seefeld 

Wichtiger Sieg in Hitzeschlacht

Oberalting - Im Heimspiel gegen den favorisierten FC Phönix München gelang dem TSV Oberalting-Seefeld eine faustdicke Überraschung.

Dem TSV Oberalting-Seefeld ist am Sonntagnachmittag ein wichtiger Sieg gegen FC Phönix München gelungen. Durch ein 3:1 (1:0) und den zweiten Saisonsieg schiebt sich die Mannschaft von Trainer Milan Lapuh auf Platz 13. Ohne Sieg wären die Oberaltinger bei nur fünf Saisonspielen auf dem vorletzten Tabellenplatz angekommen. Nach drei spielfreien Wochen traten sie ersatzgeschwächt an: zwei Spieler waren gesperrt, weitere verletzt. 

Doch nach der Pause warteten sie mit einer Überraschung auf. Gegen die spielerisch besseren Münchner erzielte Moritz Dreher in der 17. Minute das 1:0. Das 2:0 in der 52. Minute per Elfmeter durch Robert Rakaric währte dann aber nicht lange - die Gäste erzielten in der 56. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1. Doch in der Hitzeschlacht gelang es dem TSV Oberalting-Seefeld gegen Mitfavoriten um auf den Aufstieg durchzuhalten.

Kurz vor dem Spielende erhöhte Manuel Feicht (92. Minute) auf 3:1, als Phönix-Keeper Denis Krklec bereits aus dem Tor war. Für den TSV Oberalting-Seefeld geht es nun am kommenden Samstag, 3. September, weiter. Dann wartet mit dem Lenggrieser SC ein Tabellennachbar. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baum trifft Vater und Kind: Polizei sucht Zeugen
Schwere Unwetter haben am Freitagabend im Landkreis Starnberg mehrere Verletzte gefordert. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz.
Baum trifft Vater und Kind: Polizei sucht Zeugen
Wie die Helfer und Retter ihre Basis sichern
Die Wachstation der Starnberger Wasserwacht in Kempfenhausen ist unter der Woche meistens verwaist. Das lockt zunehmend mehr ungebetene Gäste an, die sich nicht selten …
Wie die Helfer und Retter ihre Basis sichern
Eine Glatze wie ein Pulverfass
Die Nähe zum Flughafen Oberpfaffenhofen bringt nicht nur Lärm, sie birgt auch Gefahren - möglicherweise explosiv. Darum werden neue Baugebiete gut untersucht.
Eine Glatze wie ein Pulverfass
Leidenschaft wird zum Beruf
Die Liebe zum Garten ist im Laufe der Jahre bei Jana Schmaderer gewachsen, jetzt ist sie eine von zwei Gartenbäuerinnen im Landkreis Starnberg.
Leidenschaft wird zum Beruf

Kommentare