Landwirt hebt Graben aus

Passant meldet Erdbewegungen: Landratsamt stoppt Baumaßnahme

  • schließen

Ein Passant meldet der Seefelder Verwaltung Erdbewegungen. Das Landratsamt prüft Angelegenheit. 

Hechendorf– Ein Landwirt aus Hechendorf hat in dem Bereich zwischen Ortsrand Hechendorf und Wörthsee einen Graben ausgehoben und verfüllt. Ein aufmerksamer Passant fand das komisch und rief die Gemeinde an. Derzeit ist das Landratsamt mit dem Fall beschäftigt.

„Wir wurden im Oktober informiert“, berichtete Landratsamtssprecher Stefan Diebl. Der Bereich befinde sich auf zwei unterschiedlichen Flurnummern, es handele sich teilweise um ein Biotop, die gesamte Fläche befände sich im Landschaftsschutzgebiet. „Ergo muss alles, was dort gemacht wird, beantragt werden“, sagt Diebl. Der Landwirt hatte dennoch auf mehrere Meter hinweg einen Graben ausgehoben und zum Teil mit Rollkies verfüllt, es fanden größere Erdbewegungen statt. Grund sei eine defekte Drainage gewesen, die der Landwirt wohl habe reparieren wollen. Die Baumaßnahme ist vom Landratsamt gestoppt worden. „Der Landwirt hat zu dem Fall bereits Stellung genommen“, berichtete Diebl. Dem Landratsamt liege auch ein Antrag vor, nachdem der Bauer die Baumaßnahme weiterführen wolle. „Dieser Antrag wird geprüft“, sagte Diebl.

Der Bereich befindet sich unterhalb einer Ruine. Dabei handelt es sich um Reste des einstigen Hofer-Bauernhofes. Der verfallene Hof liegt leicht erhöht auf einem Hügel, die Gemäuer sind kunterbunt mit Graffiti verziert. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch Radler müssen Mindestabstand einhalten
Zwei von Gautinger Einwohnern gewünschte Aufstellflächen lehnte das örtliche Bauamt kürzlich ab. Die Begründung: Das würde der Straßenverkehrsordnung zuwider laufen. 
Auch Radler müssen Mindestabstand einhalten
Klaus Ebbinghaus kandidiert
Ein weiterer Kandidat für das Bürgermeisteramt in Weßling wirft seinen Hut in den Ring. Als langjähriger Gemeinderat bringt Klaus Ebbinghaus viel Erfahrung in der …
Klaus Ebbinghaus kandidiert
Hass und Bedrohung im Netz
Wie eine Umfrage kürzlich zeigte, werden weibliche Politikerinnen oft Ziel von Hassattacken und Bedrohung in sozialen Netzwerken. Zwei Landtagsabgeordnete aus Starnberg …
Hass und Bedrohung im Netz
Eltern sollen übers Essen mitbestimmen
Das BRK strukturiert die Verpflegung in seinen 28 Kindertagesstätten im Landkreis neu. Nach massivem Elternprotest aus Feldafing soll eine Kommission aus Eltern und …
Eltern sollen übers Essen mitbestimmen

Kommentare