Personenkontrollen im Amtsgericht

Starnberg - Der Schock sitzt tief: Nach der Bluttat von Dachau sind heute im Starnberger Amtsgericht alle Strafprozesse abgesagt worden. Besucher mussten sich strengen Kontrollen unterziehen. Das wird auch so bleiben.

Strafprozesse gab es am Tag nach dem Tod eines Staatsanwaltes in Dachau in vielen Amtsgerichten nicht, auch in Starnberg. Die Strafrichterinnen setzten alle Termine ab, nicht zuletzt aus Rücksicht auf die Staatsanwälte, die vom Mord an ihrem Kollegen tief getroffen sind. Am Eingang des Gerichtes musste sich jeder Besucher einer Kontrolle unterziehen, um eingelassen zu werden. Die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen werden beibehalten.

Ein Sicherheitskonzept für das Starnberger Amtsgericht liegt seit mehr als einem Jahr vor, doch fehlt es bisher an der Finanzierung. Unter anderem wärend zwei weitere Wachtmeister nötig, erklärte Direktorin Sibylle Fey. Vorfälle gab es bisher in Starnberg nicht, jedoch nehme der Respekt vor der Justiz spürbar ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Herrsching: Nachbarn fragen, Experten antworten
Viele Fragen hatten die Herrschinger Bürger auch beim jüngsten Info-Abend zum geplanten Gymnasium. Laut Planer Dietmar Narr sind die Planungen noch ganz am Anfang.
Gymnasium Herrsching: Nachbarn fragen, Experten antworten
Tutzinger SPD mit Altersspanne zwischen 24 und 83
Der Tutzinger SPD-Ortsverband hat nun ebenfalls seine Liste für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt. Renate Geiger tritt dieses Mal nicht mehr an.
Tutzinger SPD mit Altersspanne zwischen 24 und 83
Die Pöckinger Prominenz in der Nazi-Zeit: Autoren haben tief recherchiert und klären auf
Und wem gehörten die Villen? Und wie kamen Pöckinger Bauern in der NS-Zeit zurecht? Die beiden Autoren des Buchs „Ein Dorf im Nationalsozialismus“ klärten diese Fragen …
Die Pöckinger Prominenz in der Nazi-Zeit: Autoren haben tief recherchiert und klären auf
Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen
Schulweghelfer Michael Werner trägt Tag für Tag dazu bei, dass Gautinger Schüler wohlbehalten in den Unterricht kommen. Trotzdem wurde er kürzlich übel beschimpft.
Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen

Kommentare