+
Auf Reisen: Die rund zehn Meter große Platane in Starnberg.

Mit Stamm und Wurzeln

Platane fährt huckepack durch Starnberg

Starnberg - Fährt ein Baum durch die Stadt: Eine Platane ist am Dienstagabend in Starnberg verpflanzt worden - komplett mit Wurzeln.

Neuer Job, neue Liebe, neues Familienmitglied – es gibt tausend Gründe umzuziehen. Manchmal zieht auch ein Baum um. Die Verplanzung einer rund 30 Jahre alten und zehn Meter hohen Platane vom Tutzinger-Hof Platz in den Nepomukweg in Starnberg dauerte am Dienstagabend etwa zwei Stunden. Nach Angaben der Polizei „erfolgte der Transport ohne große Schwierigkeiten und verlief reibungslos“.

Die Aktion habe rund 7000 Euro gekostet, teilte Theresa Edelmann, bei der Stadt Starnberg für Naturschutz und Grünplanung zuständig, auf Anfrage mit. Ein Spezialfahrzeug übernahm dabei gleich drei Aufgaben: Das Ausstechen, den Transport und das Einpflanzen des Baumes. „Unter Anteilnahme mehrerer Schaulustiger“, wie die Polizei berichtet, ging die Platane auf Reisen.

Die Platane sei unbeschadet angekommen. So eine Umpflanzung sei aber auch Stress. „Der Baum ist im Ausnahmezustand“, sagte sie. Nötig war die Verpflanzung, da der Baum der Umgestaltung des Georgenbachs im Wege stand. Eine neue Heimat hat er nun auf dem westlichen Teil der Starnberger Schiffswiese im Zentrum des neuen Spielplatzes. „Ab nächsten Montag beginnen dort die Arbeiten, der Baum war der Anfang.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten
Eine Autofahrerin hat am Samstag in Herrsching die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist durch einen Vorgarten an der Luitpoldstraße gerast. Verletzt wurde zum Glück …
Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten
„Die jüngste Über-100-Jährige“
Der Seniorenchor des Rot-Kreuz-Seniorenhauses in Gilching bringt seiner „jüngsten 100-Jährigen“ ein Ständchen zum Geburtstag.
„Die jüngste Über-100-Jährige“
Wörthsees Sorgenkind ist der Verkehr
Wo drückt die Wörthseer der Schuh? Was bewerten sie am besten? Die CSU hatte die Bürger aufgefordert, im Rahmen einer Umfrage ihre Bewertungen abzugeben. Erste …
Wörthsees Sorgenkind ist der Verkehr
Bewegender Abschied nach 42 Jahren: Bei ihr ging ganz Söcking in den Kindergarten
Sie kennt ganz Söcking und halb Starnberg: 42 Jahre lang hat Sibylle Giuffredi mit den Kindern des Maria-Kempter-Kindergartens in Söcking gespielt, gekuschelt und ihnen …
Bewegender Abschied nach 42 Jahren: Bei ihr ging ganz Söcking in den Kindergarten

Kommentare