+
Symbolbild

Riesenärger für Burschen

15-Jähriger „borgt“ Auto der Eltern - und das war nicht die einzige schlechte Idee

  • Sebastian Tauchnitz
    vonSebastian Tauchnitz
    schließen

Betrunken mit dem Auto der Eltern einen Unfall bauen und dann wegfahren - da hängt der Haussegen schief.

Pöcking – Ein Anwohner aus Pöcking rief am Freitag gegen 22.15 Uhr bei der Polizei in Starnberg an und teilte mit, dass er einen Unfall am Hochfeld beobachtet habe. Ein Autofahrer sei rückwärts gegen eine Baumaschine gefahren. Gegenüber dem Zeugen entgegnete der Fahrer, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins sei und haute anschließend ab. 

Durch Beamte der Polizeiinspektion Starnberg konnte schließlich ein 15-jähriger Pöckinger als Unfallverursacher ausfindig gemacht werden. Während der Abwesenheit seiner Eltern hatte er sich deren Auto für eine Spritztour ausgeliehen. Er war zu allem Überfluss auch noch betrunken. Das gibt jetzt jede Menge Ärger, auch wenn die Baumaschine laut Polizei nicht beschädigt wurde.

Ein 15-Jähriger ist mit einem Auto vor der Polizei geflohen und dabei durch den Ort gerast. Mehrfach kam es fast zu einem Zusammenstoß mit dem Polizeiauto.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tempo 40 am südlichen Wörthsee
Das Landratsamt Starnberg ordnet auf der Staatsstraße 2070 bei Schlagenhofen, am südlichen Wörthsee nahe des Badegeländes Oberndorf, eine weitgehend durchgängige …
Tempo 40 am südlichen Wörthsee
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Samstag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Samstag kam kein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Samstag
„Omas for Future“ starten Umweltquiz
„Eine tolle Sache für alle Generationen“ lobt Gautings Umweltmanager Wilhelm Rodrian die Freiluft-Aktion der „Omas for Future“ (OFF) im Schlosspark, die diese Woche …
„Omas for Future“ starten Umweltquiz
Frontalzusammenstoß mitten in der Stadt
Bei einem Frontalzusammenstoß am frühen Samstagnachmittag in Starnberg ist hoher Sachschaden entstanden. Zwei Autos sind Totalschaden.
Frontalzusammenstoß mitten in der Stadt

Kommentare