Unfall im Kreisel Maxhof

BMW verkeilt sich in Leitplanke: Feuerwehr muss schneiden

Geradeaus über den Kreisel und dann in die Leitplanke: Ein Münchner (86) hat am Samstagabend für eine Vollsperrung der B2 gesorgt.

Pöcking - Eine „sehr rücksichtslose Fahrweise“ bescheinigt die Starnberger Polizei einem 86-jährigen Autofahrer aus München, der am Samstagabend für eine Vollsperrung der B 2 im Bereich des Kreisverkehrs Maxhof sorgte. 

Zum Unfallhergang gegen 21 Uhr teilte die Polizei mit: „Er befuhr die B 2 von Weilheim kommend in Richtung Starnberg. Kurz vor dem Maxhofkreisel überholte er verbotswidrig mehrere Fahrzeuge. Dann fuhr er mit einer so hohen Geschwindigkeit in den Kreisverkehr, dass er geradeaus darüber fuhr und dann mit seinem Pkw BMW gegen die Leitplanke stieß. Der Aufprall war so groß, dass der Pkw sich in die Leitplanke verkeilte und später von der Feuerwehr Pöcking herausgeschnitten werden musste.“ 

Der 86-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Er war nicht angetrunken, wie ein Alcotest zeigte. Warum der 86-Jährige so extrem gefahren ist, kann die Polizei daher noch nicht erklären. Die Ursache werden „vielleicht noch die später stattfindenden Vernehmungen ergeben“. Auf den Münchner wartet auf jeden Fall eine Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Feuerwehr Pöcking musste zudem die Fahrbahn reinigen. Der Sachschaden wird mit rund 8000 Euro angegeben.

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Schmalzhof geht es voran
Die Erschließungsarbeiten für das Gewerbegebiet am Schmalzhof in Pöcking laufen. Im Frühjahr 2019 sollen die ersten Firmen mit ihren Baustellen beginnen können.
Am Schmalzhof geht es voran
Ein Abschied und neue Möglichkeiten
Die Firma Zelenka verlässt die Gemeinde Gilching. Nun wird das gesamte Areal überplant. Auch der Bau einer Dreifachturnhalle für den TSV ist denkbar. 
Ein Abschied und neue Möglichkeiten
Behörde gegen Landwirt: Bio-Hühnerstall passt nicht in Landschaft - erste Tendenz für Urteil
Rudolf Heidrich hat einen von Tierschützern hoch gelobten fahrbaren Hühnerstall. Doch das Landratsamt Starnberg sieht darin eine Störung des Landschaftsbilds. Der …
Behörde gegen Landwirt: Bio-Hühnerstall passt nicht in Landschaft - erste Tendenz für Urteil
„Für Standortdebatte ist es zu spät“
Nachdem eine Initiative in Herrsching noch immer versucht, den Gymnasiumstandort am Mühlfeld zu kippen, ließen sich die Gemeinderäte vom Landkreis über den Sachstand der …
„Für Standortdebatte ist es zu spät“

Kommentare