+
Die Feuerwehren Pöcking, Feldafing und Tutzing waren wegen austretender Chlordämpfe in Possenhofen im Einsatz.

Schwimmbad-Anlage defekt

Drei Feuerwehren wegen Chlor im Einsatz

  • schließen

Weil eine Possenhofenerin aufgrund von Chlordämpfen Beschwerden hatte, musste die Feuerwehr anrücken. Die Dosierungsanlage ihres hauseigenen Schwimmbades hatte ein Leck.

Possenhofen – Tränende Augen und ein allgemeines Unwohlsein: Diese Beschwerden hatte eine Possenhoferin am frühen Samstagabend aufgrund von Chlordämpfen, nachdem die Dosierungsanlage für ihr hauseigenes Schwimmbad ein Leck hatte. Dabei war mit Chlor versetzte Flüssigkeit ausgetreten, die Bewohner des Hauses riefen gegen 17.45 Uhr die Feuerwehr. Die musste für den Einsatz die Possenhofener Ortsdurchfahrt sperren. „Wir brauchten den Platz zum Aufstellen“, sagt Kreisbrandrat Markus Reichart. Die Wehr war wegen des Chlors mit spritzfester Schutzkleidung und Gummistiefeln im Einsatz und hatte eine Not-Dekontamination aufgebaut.

„Es hat im Haus ziemlich nach Chlor gerochen“, sagt Reichart. Die Hausherren hatten am Samstag den Kanister mit dem Chlorliquid an der Dosierungsanlage ausgewechselt. Der neue Behälter tropfte offenbar: „Ein halber bis ein Liter wässrige Chlorlösung war ausgetreten“, berichtet der Kreisbrandrat.

Die Feuerwehr ging bei dem Gefahrgut-Einsatz nach Lehrbuch vor: Laut Reichart war die Flüssigkeit leicht ätzend. Im Einsatz waren die Pöckinger Feuerwehrler und auch die Feldafinger, weil die Pöckinger zeitgleich mit dem Pferdeunfall im Ascheringer Moor beschäftigt war (wir berichteten). Später kam auch noch die Tutzinger Wehr, weil diese einen bestimmten Chemikalienbinder auf Lager hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Ein ausgedehnter Waldbodenbrand auf einer Fläche von vier Fußballfeldern hat am Dienstagnachmittag mehr als 100 Feuerwehrleute unweit von Herrsching in Atem gehalten. …
Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Auf der Staatsstraße 2070 bei Inning übersah eine Autofahrerin einen Motorradfahrer. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht - doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat
Der Starnberger Wahlausschuss hat gestern die endgültigen Ergebnisse von Bürgermeister- und Stadtratswahl festgestellt. Nach einigen Korrekturen und dem Einpflegen von …
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat

Kommentare