Symbolbild: Friso Gentsch/ dpa
+
Von einem tragischen Unfall in Pöcking berichtet die Polizei.

Tragischer Unfall

Lkw macht sich selbstständig: Mann von Fahrzeug eingeklemmt - und schwer verletzt

Als er sein Fahrzeug in Pöcking (Landkreis Starnberg) wenden wollte, wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Ein Hubschrauber flog den Mann in eine Klinik.

Pöcking - Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagvormittag, 10. Juni, in Pöcking ereignet. Beim Versuch zu wenden, wurde ein 40 Jahre alter Lkw-Fahrer schwer verletzt. Das berichtet Polizeihauptkommissar Oliver Jauch von der PI Starnberg.

Unfall in Pöcking: Mann von geparktem Lkw eingeklemmt - und stürzt auf den Boden

Demnach fuhr der Mann gegen 11 Uhr mit seinem Laster von der Feldafinger Straße in die Feichtetstraße und stieg dort aus dem Führerhaus aus, offenbar um sich zu vergewissern, ob er problemlos rangieren kann. „Anscheinend hatte er aber den Rückwärtsgang eingelegt, weshalb sich der Lkw in dem Moment selbstständig machte, als der Andechser auf der Trittstufe stand“, so Jauch.

„Allem Anschein nach wurde der Fahrer zwischen dem Lkw und einem am Straßenrand geparkten Kleintransporter eingeklemmt und stürzte daraufhin zu Boden.“ Der Kleintransporter wurde in den Zaun des angrenzenden Grundstücks gedrückt.

Unfall in Pöcking: Mann mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Aufgrund des unklaren Hergangs und der unbekannten Verletzungen wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen. Die genauen Verletzungen waren am späten Donnerstagnachmittag noch nicht bekannt. Nach Angaben des Notarztes seien sie jedoch nicht lebensbedrohlich, erklärte Jauch.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Starnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare