Seewiesen

Großalarm im Vogel-Institut

Seewiesen - Wegen eines Brandalarms im Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen sind am Dienstagnachmittag mehrere Feuerwehren ausgerückt. Zu löschen gab es nichts.

Das Max-Planck-Institut hat zwei Brandmeldeanlagen: eine normale und eine für den Bereich der Labors. Eine davon ging los, allerdings ausgelöst durch Wasserdampf außerhalb der Labors. Da die Labors auch mit biologischen Stoffen arbeiten, löste die Leitstelle einen Großalarm aus. Unter anderem rückten Feuerwehren aus Pöcking, Erling, Starnberg, Herrsching und anderen Orten an.

Vor Ort war schnell klar, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehren rückten umgehend wieder ab.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirt sucht die Retter seines Cafés
Das Café am See in Weßling ist womöglich nur knapp einer Katastrophe entgangen. Ein Brandstifter hatte am Mittwochabend die Markise des Lokals angezündet. Das Feuer …
Wirt sucht die Retter seines Cafés
Fischerhochzeit in Tutzing: Das müssen Sie über die historische Veranstaltung wissen
Tutzing feiert wieder Fischerhochzeit: An diesem Wochenende fällt die traditionelle Großveranstaltung mit dem Jubiläumsjahr der Gemeinde zusammen. Hier erfahren Sie …
Fischerhochzeit in Tutzing: Das müssen Sie über die historische Veranstaltung wissen
Feuerwehr muss Pfanne löschen
Angebranntes Essen war Ursache eines Feuerwehreinsatzes am Dienstag in Starnberg. 
Feuerwehr muss Pfanne löschen
Das verlagerte Problem
Lärmende Jugendliche sorgen nachts in Weßling nach wie vor für Verdruss bei den Anwohnern. Der von der Gemeinde beauftragte Sicherheitsdienst hat das Problem …
Das verlagerte Problem

Kommentare