+
Die Pöckinger Feuerwehr freut sich über Besucher am Samstag.

Tag der offenen Tür

Umgang mit einer Fettexplosion

Pöcking - Zum Tag der Feuerwehr lädt die Freiwillige Feuerwehr Pöcking am Samstag ein. 

„Wir haben es bewusst Tag der Feuerwehr genannt“, erklärt der Kommandant der Pöckinger Freiwilligen Feuerwehr, Georg Kammerlocher. Von 10 bis 16 Uhr sollen Besucher am Samstag am Gelände an der Feldafinger Straße 2 Informationen und Programm rund um die Feuerwehr geboten bekommen. Vorgeführt werden soll der richtige Umgang mit einer Fett- oder Sprayexplosion im Haushalt. „Es wird vor allem gezeigt, was man nicht macht“, betont Kammerlocher – etwa einen Fettbrand mit Wasser zu löschen. 

Für die kleinen Besucher: Spritzwand und Wasserschlauch zum Üben

Die Kleinen können sich derweil in Löscharbeiten üben. Eine Spritzwand mit aufgemaltem Haus ist aufgebaut. Natürlich müssen die Feuer in den jeweiligen Fenstern mit dem Wasserschlauch anvisiert und getroffen werden. Für Kammerlocher ist es der erste Tag der Feuerwehr als neuer Kommandant, seit Februar ist er im Amt. „Sehr zeitintensiv“, fasst er zusammen, „aber es läuft positiv.“ Weiterhin ist Kammerlocher als Jugendbetreuer tätig.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Mutter der Grundschule geht
Die Rektorin der Ferdinand-Maria-Grundschule wird an diesem Montag in den Ruhestand verabschiedet: Sonja Bode-Schuhmann hinterlässt Spuren.
Die Mutter der Grundschule geht
Kind stürzt aus Fenster: Ehrenamtliche Lebensretter angegriffen
Die Nerven lagen blank, nachdem am Samstagabend ein Kind in der Asylunterkunft in Breitbrunn aus dem Fenster gestürzt ist. First Responder und Notarzt wurden von den …
Kind stürzt aus Fenster: Ehrenamtliche Lebensretter angegriffen
Andechser Hof: „Es gibt nur Verlierer“
Nach dem Scheitern der Verhandlungen zwischen Gemeinde Tutzing und Kloster Andechs über die Zukunft des Andechser Hofs suchen beide Seiten nach einer Lösung für das …
Andechser Hof: „Es gibt nur Verlierer“
Zivilstreife in Gauting zur Vollbremsung gezwungen
Das war ein ganz klassischer Fall von selbst schuld und Pech gehabt...
Zivilstreife in Gauting zur Vollbremsung gezwungen

Kommentare