Schöne Stelen schmücken beim Straßenfest den Ort. Andreas Schlepp, Josef Mörtl, Walter Ehrhardt, Lukas Eppinger und Tobias Mallmann (v.l.) stellten sie auf. Foto: SVJ

Ortsumgehung und Trommlerzug

Doppeljubiläum wird gefeiert

  • schließen

Pöcking – 20 Jahre Ortsumgehung und 40 Jahre Trommlerzug in Pöcking sind Anlass für eine große Sause.

Wie die Zeit vergeht: 20 Jahre ist es nun schon wieder her, dass die B2-Ortsumgehung Pöcking eingeweiht wurde. Für Bürgermeister Rainer Schnitzler ist klar: „Der innerörtliche Verkehr hatte sich dadurch drastisch reduziert und die Ortsstraße durch das alte Dorf wurde unserer Gemeinde zurückgegeben. Der Verkehrsrückgang sowie die Umbau- und Sanierungsarbetien auf den öffentlichen als auch vielen Anliegergrundstücken hatten einen enormen Gewinn an Lebensqualität zur Folge.“

Start der Exkursion ist an der Linde auf dem Raiffeisenplatz

Aus diesem Anlass wird heuer das Straßenfest wieder belebt. Am Samstag, 2. Juli, ist es wieder soweit. Dann wird sich Pöcking vom Raiffeisenplatz bis zur Einfahrt „Am Bründl“ wieder in eine riesige Partymeile verwandeln. Denn neben dem Geburtstag der Ortsumfahrung gibt es noch ein weiteres Jubiläum zu feiern: 40 Jahre Trommlerzug der Blaskapelle Pöcking. Keine Frage, dass die Trommler gemeinsam mit den Böllerschützen um 14 Uhr das Fest lautstark eröffnen. An insgesamt 45 Ständen werden sich Vereine, Verbände und Gewerbetreibende präsentieren.

Dazu kommt ein umfangreiches Rahmenprogramm: Zauberer Alexander Steinberger hat sich angesagt, die Dorfrallye des Bundes Naturschutz startet um 14.30 Uhr am Naturkostladen. Zeitgleich werden vom Eltern-Kind-Programm e.V. in der mongolischen Jurte Geschichten vorgelesen. Ab 15 Uhr haben die Line Dancer aus Perchting ihren ersten großen Auftritt, eine halbe Stunde später entert die Showtanzgruppe des PFC die Bühne. Beide Gruppen werden in der Folge immer wieder ihr Können unter Beweis stellen. Ebenfalls um 15.30 Uhr beginnt in der Gemeindebücherei eine Präsentation über Afghanistan durch Asylbewerber mit Bildern und Musikbegleitung. Der Umweltpreis der PWG wird um 16 Uhr vergeben, Treffpunkt hierfür ist an der Schmiede Engesser. Das Lotus Theater bietet von 16 bis 17.30 Uhr ein Schnuppertraining an. Um 17.30 Uhr wird dann der Gartenbauverein die Baumschätze rund um St. Pius erklären. Start der Exkursion ist an der Linde auf dem Raiffeisenplatz.

Krönender Abschluss: Serenade mit dem Stiehler-Quartett am Sonntag

Extra für das Straßenfest wurde bereits der Ort mit zahlreichen schmucken Stelen verziert, die von der Stiftung für Pöcking finanziert wurden. Unter anderem stehen solche Stelen auch vor der Feuerwehr – die Kameraden platzierten sie am vergangenen Wochenende.

Krönender Abschluss des Straßenfests wird, wie der Referent für Kultur und Marketing der Gemeinde, Albert Luppart, erklärt, die Serenade mit dem Stiehler-Quartett am Sonntag, 3. Juli, sein. Dieser ganz besondere Kulturgenuss wird um 18 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus starten, so Luppart weiter in der Ankündigung.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Möbel aus dem Maibaum
Vielerorts haben die Burschen derzeit schlaflose Nächte. Es geht darum, Maibäume zu klauen – oder sie zu beschützen, damit sie nicht geklaut werden. In Hadorf …
Möbel aus dem Maibaum
Kammmolch fehlt der Tunnelblick
Ob die Weßlinger Umfahrung die erhoffte Entlastung für die Hauptstraße bringt, muss sich noch zeigen. Für Naturschützer ist aber jetzt schon klar: Die für viel Geld …
Kammmolch fehlt der Tunnelblick
Grauer Geselle gelitten wie gefürchtet
Ob sich der Wolf, der am Starnberger See in Münsing vier Schafe gerissen hat, im Landkreis aufhält, weiß keiner. Ein Thema ist er unter Jägern, Naturschützern, Bauern …
Grauer Geselle gelitten wie gefürchtet
Klein, aber oft nicht fein genug
Beim Wort „Starnberger See“ denken die meisten außerhalb des Landkreises an Luxus, Genuss und Prominente. Sucht man aber nach einer luxuriösen Herberge, ist die Auswahl …
Klein, aber oft nicht fein genug

Kommentare