+
Nimmt Gestalt an: Das neue Bürgerhaus in Pöcking. Auf dem Bild: Hans-Jörg Haberzettl (rechts) und Heiko Döring vom Bauamt.

Gemeinderat erhöht Budget

Darum wird das Haus der Bürger und Vereine in Pöcking 800 000 Euro teurer

  • schließen

Die Gemeinde Pöcking erhöht das Budget für das Haus der Bürger und Vereine erneut - diesmal auf 11,4 Millionen Euro. Nun steht der Termin für die Einweihungswoche fest.

Pöcking – Das Haus der Bürger und Vereine in Pöcking nimmt Gestalt an: Die Fassade ist dicht, das Dach drauf, die Fenster sind drin, die Fußbodenheizung wird gerade eingebaut. Das sind die guten Nachrichten von der Einrichtung, die Pöcking einen Veranstaltungssaal und einiges mehr schenken soll.

Die weniger erfreulichen überbrachte Projektsteuerer Patrick Gehring dem Gemeinderat am Donnerstag. Die beiden Gebäude werden nochmals um mehr als 800 000 Euro teurer. Die Gründe dafür schlüsselte der Ingenieur dezidiert auf. Am Ende beschloss der Gemeinderat mit einer Gegenstimme von Simone Greve (Grüne), das Budget auf 11,4 Millionen Euro zu erhöhen.

Ursprünglich hatte sich der Gemeinderat darauf verständigt, nicht mehr als acht Millionen Euro ausgeben zu wollen. Unter anderem der nachträglich eingeplante Keller und ein Entwässerungsproblem hatten das Projekt verteuert. Mehr Geld wird auch wegen statischer Auflagen benötigt, sagte Gehring. So war zum Beispiel ein Schneefang auf dem Dach nicht eingeplant. Alleine dafür sind rund 100 000 Euro veranschlagt. Eine ähnliche Summe wird für einen Kanal und einen Sickerschacht fällig. Dazu kommen gestiegene Brandschutzanforderungen. 400 000 Euro zusätzlich sind wegen der Bodenverhältnisse nötig – so muss wie berichtet eine Drainage integriert werden, weil das Wasser in der dortigen Moränenlandschaft nicht versickert. Verbesserungen der Akustik im Saal schlagen wohl mit 65 000 Euro zu Buche. Dazu kommt laut Gehring, dass das Vorgängerbüro die Nebenkosten – etwa für Honorare des Planungsteams – um 200 000 Euro zu gering angesetzt hatte.

95 Prozent der Gewerke sind ausgeschrieben

Beruhigen wollte der Projektmanager die Räte mit der Tatsache, dass 95 Prozent der Gewerke ausgeschrieben sind. „Jetzt kann nichts mehr passieren“, sagte er. Mit solchen Aussagen müsse man vorsichtig sein, entgegnete Bürgermeister Rainer Schnitzler angesichts der Vorgeschichte.

Bis Herbst sollen beide Gebäude fertig sein. Fix ist der Termin für die Eröffnungswoche: Von 8. bis 17. November sind täglich Veranstaltungen im Bürgerhaus geplant – von Pöckinger Vereinen und Kreativen, aber auch von auswärtigen Künstlern. Mit der Festwoche will die Gemeinde überörtlich Aufmerksamkeit erregen, das Programm steht noch nicht fest.

Gesucht wird noch ein Wirt für die Gaststätte mit Biergarten. Er soll auch den Saal nutzen können, den allerdings die Gemeinde selbst vermietet. Das Gremium stimmte dem Profil für die Ausschreibung zu. Unter anderem soll der Gastronom mindestens zwei Gerichte unter zehn Euro anbieten. Schnitzler fasste zusammen: „Das wird kein Nobelrestaurant. Sportler müssen willkommen sein.“

Lesen Sie auch: 

Personalsorgen im Pöckinger Hallenbad: Es drohen kürzere Öffnungszeiten

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gleisausbau für fünf Minuten
Bis zu drei Meter hohe Lärmschutzwände, zwei neue Brückenbauwerke und ein ausgebauter Bahnübergang: Der mit dem Ausbau der zweiten Stammstrecke in München angepeilte …
Gleisausbau für fünf Minuten
CSU will zehn Mandate im Stadtrat
Die CSU hat ihre Liste für die Stadtratswahl aufgestellt und strebt zehn Mandate an - deutlich mehr als derzeit. 
CSU will zehn Mandate im Stadtrat
Bahnhof See: Zwischenlösung am Treppenrand
Der Verein „Schöner zum See“ setzt als endgültige Lösung für den Bahnhof See auf sein Konzept „Erneuern und Bewahren“, will aber Zwischenlösungen für einen Fahrstuhl und …
Bahnhof See: Zwischenlösung am Treppenrand
Betrunkener Radler begeht Unfallflucht
Üblicherweise begehen eher Autofahrer Unfallflucht. Die Polizei sucht derzeit aber einen Radler, der sich  in Gilching auch nicht ehrenhaft benahm.
Betrunkener Radler begeht Unfallflucht

Kommentare