+
Ein Zimmerbrand in Pöcking ist am Sonntag relativ glimpflich ausgegangen. Ein Bücherregal hatte neben dem Kaminofen Feuer gefangen. Die Feuerwehrmänner trugen die verbrannten Bücher ins Freie. 

Feuerwehreinsatz in Pöcking

Erst brennt der Ofen, dann das Zimmer

  • schließen

Das Anheizen eines Ofens in einer Wohnung in Pöcking ist am Sonntag aus dem Ruder gelaufen. Die Feuerwehr wurde zu einem Zimmerbrand gerufen. Einer der Bewohner verletzte sich beim Löschen des Feuers. Die Kriminalpolizei ermittelt noch die Ursache. 

Pöcking - Das Wohnzimmer in einem Pöckinger Einfamilienhaus an der Feldafinger Straße hat am späten Sonntagvormittag Feuer gefangen. Als die Feuerwehr bei dem Anwesen eintraf, hatten drei Bewohner - eine Frau und zwei Männer - bereits versucht, die Flammen zu löschen. „Das Feuer war fast aus“, sagt Pöckings Kommandant Georg Kammerlocher. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass die eigenen Löschversuche der Bewohner grenzwertig gewesen seien: „Da war offenes Feuer.“ Die Ermittlungen, wie es zu dem Brand kam, dauern noch an.

Laut Mitteilung der Starnberger Polizei ging das Feuer von einem Kaminofen im Wohnzimmer aus. Der Weidenkorb neben dem Kamin fing Feuer, das anschließend auf das Bücherregal übergriff. Die genaue Ursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. 

Die Feuerwehren Pöcking, Aschering und Starnberg hatten das Feuer bald unter Kontrolle. Anschließend belüfteten sie das Gebäude und trugen die verbrannten Gegenstände, darunter viele Bücher, ins Freie.   Einer der Bewohner hatte sich laut Mitteilung der Feuerwehr bei den Löschversuchen verletzt. Der Mann  hatte leichte Verbrennungen und eine leichte Rauchvergiftung. Er kam in ein Krankenhaus. Die anderen beiden sowie ein Dackel waren unverletzt.  

Der Schaden liegt nach Schätzungen der Feuerwehr bei 60.000 bis 80.000 Euro. „Das Geschoss, wo das Feuer war, ist total verraucht“, sagt Kammerlocher. „Das muss alles gereinigt werden.“ Auf die Bewohner komme viel Arbeit zu. Allein die Bücher zu sichten, die noch in Ordnung sind, werde viel Zeit in Anspruch nehmen. „In dem Haus sind sehr viele Bücher.“    

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit einer neuen Straße soll es klappen
Die Planer präsentieren eine Lösung - demnach soll die Lärmbelästigung am geplanten Feuerwehrhaus in Gilching gemindert werden. 
Mit einer neuen Straße soll es klappen
Wieder bereit für mehr Leben am Bach
Der Platz an der Mühlstraße in Inning wurde umgestaltet und lädt nun zum Verweilen ein. Wenn doch nur auch die Läden alle blieben.
Wieder bereit für mehr Leben am Bach
Zebrastreifen, Parkbucht, Bushalt
Die Hol- und Bring-Zone für die Grundschule Söcking und den Maria-Kempter-Kindergarten soll grundsätzlich neu geregelt werden. Das hat Auswirkungen auf den Verkehr auf …
Zebrastreifen, Parkbucht, Bushalt
Mehr als nur eine Lebensmittelausgabe
Seit 20 Jahren setzen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Starnberger Tafel für bedürftige Menschen ein. Neben der Lebensmittelausgabe ist auch das Zuhören eine …
Mehr als nur eine Lebensmittelausgabe

Kommentare