+
Präsentation: Rosemarie Mann-Stein, Rainer Schnitzler, Roswita Wenzl, Regina Schauder, Marlis Schöllkopf und Albert Luppart (v.l.) mit dem neuen Sisi-Koffer.

Kaiserin Elisabeth Museum

Sisi unterwegs zu Grundschülern

Possenhofen - Das Kaiserin Elisabeth Museum im Pöckinger Ortsteil Possenhofen möchte mit "Sisi Mobil" Geschichte für Grundschüler spürbar machen. 

„Wer ist mehr gereist, als Kaiserin Elisabeth im 19. Jahrhundert?“, fragt Roswitha Wenzl in die Runde. Die Projektleiterin ist bei der gestrigen Vorstellung von „Sisi Mobil“ zu Tränen gerührt. Zusammen mit ihrem Team hat Wenzl für das Kaiserin Elisabeth Museum drei Koffer zur Geschichte von Sisi entworfen, die von nun an auf Reisen gehen.

 „Ab sofort“ können Grundschullehrer die Koffer für 20 Euro ausleihen und für den Unterricht nutzen. Zwischen 800 und 1000 Kinder besuchen das Museum jedes Jahr. „Aber hier können sie nichts anfassen“, sagt Wenzl.

 Mit den Materialien der Koffer soll für die Schüler Geschichte spürbar werden. Darin sind Arbeitsblätter enthalten, mit denen gemalt, gerechnet oder gerätselt werden kann. Auf einer CD gibt es Zithermusik von Herzog Max in Bayern zu hören, in bilderreichen Büchern erfahren die Schüler die Geschichte von Sisi. 

In dieser Form sind zwei Koffer konzipiert – der dritte ist mit Perücken, Hüten und Fächern ausgestattet und eignet sich zum Schauspiel, etwa bei Landschulheimen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S 6 und S 8: Sperrungen bis Freitagmittag
Das Wetter meint es nicht gut mit dem Landkreis Starnberg: Sturmtief „Friederike“ trifft den Kreis zwar nicht mit voller Wucht, legte aber so schon beide S-Bahn-Strecken …
S 6 und S 8: Sperrungen bis Freitagmittag
Gerammter Hyundai kippt um
Ein kurzer Augenblick der Unaufmerksamkeit  kann teuer werden. Das musste ein junger Gautinger erfahren.
Gerammter Hyundai kippt um
Nach dem Semesterist vor dem Semester
Die Volkshochschule Starnberger See präsentiert im neuen Programmheft Kurse für das Frühjahr und den Sommer.
Nach dem Semesterist vor dem Semester
300 000 Euro mehr für die Musikschule
Sowohl Architekt als auch Gemeinde Gilching hatten bei der Musikschule die Rechnung wohl ohne das Kreisbauamt gemacht.
300 000 Euro mehr für die Musikschule

Kommentare