+
Starkbier auf dem Tisch, scharfe Worte im Mund: Das Dableckn in Pöcking lebt nach zwei Jahren wieder auf.

PWG

Verbale Hiebe für Pöcking: Dableckn kehrt zurück

Zum Starkbierfest samt Dableckn lädt die Parteilose Wählergruppe Pöcking nach zwei Jahren Pause wieder ein.

Pöcking– Neuauflage nach zwei Jahren: Die Parteilose Wählergruppe Pöcking (PWG) lässt am kommenden Samstag, 3. März, wieder kräftig austeilen beim Starkbierfest samt Dableckn. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Zimmerei Ganseder (Starnberger Straße 21) – und der Platz ist begrenzt.

Das Dableckn in Pöcking hatte es stets in sich. 20 Jahre war Stephan Schmidpeter der Mann hinter den derben Zeilen, doch hörte er vor zwei Jahren auf; über viele Jahre trugen er sowie Karl-Heinz Glas und Horst Curth vor, aber auch einige Male Corinna Bürner, Conny Kilgus und Jürgen Kühn. Die PWG verordnete sich daher eine „schöpferische Pause“, wie PWG-Chef Albert Luppart sagt. Die Pause hatte auch etwas mit den Räumen zu tun: Jahrelang wurde in der Zimmerei Ganseder dableckt, ehe die PWG in die Tiefgarage von Florian Walter in Pöcking auswich und 2015 einmalig in den katholischen Pfarrsaal. „Mangels geeigneter Räumlichkeiten war die PWG immer wieder auf der Suche nach Räumen, die für eine solche Veranstaltung geeignet sind und auch in den kalten März Tagen belegt werden können“, erklärt Luppart. Für die Neuauflage am Samstag geht es zurück an die Anfänge, nämlich in die Zimmerei.

So recht wusste die PWG wohl auch nicht, wie sie den scharfzüngigen Schmidpeter ersetzen sollte – bis ihr der Zufall zu Hilfe kam. Als Gemeinderat Ludwig Ganseder seinen 50. Geburtstag feierte, gab es auch eine Art Dableckn, und die Autorin dahinter war Ganseders Frau Liliana. Ein solches Talent ließ sich die PWG nicht entgegen – daswegen ist Liliana Gansneder heuer die „Ghostwriterin“. Sie gibt das Grundgerüst vor. Vortragen werden Corinna Bürner und Horst Curth, denen es auch frei steht, die Texte noch etwas abzuändern. „Den musikalischen Part bildet seit Beginn des Dableckns Hans Horst Glas, der auch 2018 wieder dabei sein wird“, kündigt Albert Luppart weiter an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Inninger Landjugend holt sich den zweiten Münchner Maibaum
Die trauen sich was: Die Inninger Landjugend hat schon wieder zugeschlagen.
Inninger Landjugend holt sich den zweiten Münchner Maibaum
Intakte Rohre für unterirdischen Starzenbach
Die Gemeinde Feldafing fasst ein schwieriges Projekt an: die dringend notwendige Sanierung der Verrohrung des Starzenbachs. Das wird teuer – und aufregend, weil in …
Intakte Rohre für unterirdischen Starzenbach
Im Rausch der Automaten: Kaufmann (31) prellt Kunden und verschuldet sich
Die Spielsucht hat einen Angestellten in Starnberg vor Gericht gebracht. Insgesamt sechs Kunden brachte der 31-Jährige um ihr Geld.
Im Rausch der Automaten: Kaufmann (31) prellt Kunden und verschuldet sich
Konsequent gegen Wildwuchs
Die Gemeinde Gauting wird in Zukunft die Friedhofssatzung konsequenter durchsetzen. Der Grund: Wildwuchs. 
Konsequent gegen Wildwuchs

Kommentare