Politessen künftig auch abends unterwegs

Starnberg - Für Falschparker brechen in Starnberg härtere Zeiten an. Im Frühjahr wird die Arbeitszeit der Politessen ausgeweitet.

Die Mitarbeiterinnen des Überwachungsdienstes werden künftig auch in den Abendstunden ihre wachen Augen auf den ruhenden Verkehr werfen. Zu zweit werden sie zur blauen Stunde in der Innenstadt unterwegs sein.

Die Stadt erhofft sich von dem zusätzlichen Überwachungsdienst, die Parkmoral auf dem Tutinger-Hof-Platz wieder in den Grifff zu bekommen. Denn nach dem Umbau des Platzes und der Dezimierung der Stellplätze bricht dort nicht selten rund um die beiden gut besuchten Lokale das Chaos aus.

Ein weiterer Brennpunkt ist die Wittelsbacherstraße im verengten Fahrbahnbereich vor dem Kirchplatz. Dort werden immer wieder, zu jeder Tages- und Nachtzeit, Fahrzeuge abgestellt, obwohl das Parken dort außerhalb der eigens gekennzeichneten Flächen nicht gestattet ist. Es kommt häufig zum vorübergehenden Verkehrsstillstand, wenn sich in diesem Bereich zum Beispiel ein Linienbus und ein größeres Fahrzeug begegnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschiedsabend mit Dauerbrennern
Es war seine letzte Bürgerversammlung: Weßlings Bürgermeister Michael Muther legte am Montagabend vor rund 60 Zuhörern Rechenschaft ab.
Abschiedsabend mit Dauerbrennern
Vorfreude auf grünen Campus
Der erste Bauantrag für einen Asto-Neubau in Herrsching auf einer freien Fläche des Heine-Geländes nordöstlich neben dem Bestand ist ohne Gegenstimme abgesegnet worden.
Vorfreude auf grünen Campus
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Mehr als 60 Ehrenamtliche von Feuerwehren, BRK und DLRG hat Landrat Karl Roth ausgezeichnet. Zusammen kommen sie auf hunderte Jahre Ehrenamt.
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben
Unverletzt blieben die Bewohner eines Hauses im Starnberger Stadtteil Söcking bei einem Brand im Heizungskeller - wegen zweier Rauchmelder.
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben

Kommentare