+
Bei der Starnberger Wasserwacht - im Bild die Hütte in Percha bei einer Veranstaltung - waren vorige Woche ungebetene Besucher.

Polizei ermittelt

Randale bei der Wasserwacht

Percha - Unbekannte haben auf dem Gelände der Starnberger Wasserwacht in Percha randaliert. Sie wollten offenbar auch ein Boot versenken.

Ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen haben Unbekannte auf dem Gelände der Starnberger Wasserwacht am Badegelände in Percha. Zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Donnerstag, 11 Uhr, waren der oder die Täter auf das abgesperrte Gelände gelangt und hatten nach Angaben der Polizei eine Segeljolle ohne Mast ins Wasser gestoßen. Zudem sei ein Ventil an der Jolle mutwillig aufgedreht worden, glücklicherweise sank das Boot aber nicht. 

Die Täter nahmen auch etwas mit: eine Plattform, vier Fender (luftgefüllte Behälter an Booten) sowie Bretter, auf der die Jolle gelegen hatte. 

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu Tat und Tätern geben können: (0 81 51) 36 40.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Der BRK-Kreisverband organisiert einen Termin am Mittwoch in der Schlossberghalle. Ein Notarzt erklärt, warum das Spenden so wichtig ist.
BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Boot gekentert: Segler muss auf Intensivstation
Zunächst sah es für die Starnberger Wasserwacht wie ein Routineeinsatz aus - dann jedoch nahm der Einsatz am Samstagnachmittag eine dramatische Wendung.
Boot gekentert: Segler muss auf Intensivstation
Von Bürgermeister zu Bürgermeister, von Herrsching zu Indien
Christian Schiller aus Herrsching bekommt Besuch von seinem Amtskollegen aus dem indischen Chatra. 
Von Bürgermeister zu Bürgermeister, von Herrsching zu Indien
Ein neuer Ortsteil namens Hüttlingen
Kinder bauen ihr eigenes Dorf und ernten ihr Gemüse: Der Abenteuerspielplatz Gilching erweitert sein Programm für Schulkinder.
Ein neuer Ortsteil namens Hüttlingen

Kommentare