+
Bei der Starnberger Wasserwacht - im Bild die Hütte in Percha bei einer Veranstaltung - waren vorige Woche ungebetene Besucher.

Polizei ermittelt

Randale bei der Wasserwacht

Percha - Unbekannte haben auf dem Gelände der Starnberger Wasserwacht in Percha randaliert. Sie wollten offenbar auch ein Boot versenken.

Ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen haben Unbekannte auf dem Gelände der Starnberger Wasserwacht am Badegelände in Percha. Zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Donnerstag, 11 Uhr, waren der oder die Täter auf das abgesperrte Gelände gelangt und hatten nach Angaben der Polizei eine Segeljolle ohne Mast ins Wasser gestoßen. Zudem sei ein Ventil an der Jolle mutwillig aufgedreht worden, glücklicherweise sank das Boot aber nicht. 

Die Täter nahmen auch etwas mit: eine Plattform, vier Fender (luftgefüllte Behälter an Booten) sowie Bretter, auf der die Jolle gelegen hatte. 

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu Tat und Tätern geben können: (0 81 51) 36 40.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweifel trotz sensibler Planung
Den Uttingern wird erstmals eine Planung für das neue Polizeibootshaus präsentiert, das gegen ihren Willen in Holzhausen entstehen soll. Es ist ein sensible Planung, …
Zweifel trotz sensibler Planung
Jungunternehmer macht das Rennen
Bewerber für den Kiosk Rossschwemme in Walchstadt hofieren den Gemeinderat Wörthsee mit Köstlichkeiten.
Jungunternehmer macht das Rennen
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Eine junge Reiterin ist am Samstag bei einem Unfall nahe Höhenrain schwer verletzt worden - ein Pferd war über sie hinweggestürmt.
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe
Im März wird der erste Spatenstich für das neue Tafelgebäude gesetzt. Diese Kunde trug Ahel Bergsoy vom Gautinger Hochbauamt in den Bauausschuss.
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe

Kommentare