Rasselbande: Lisa Birken hat die Zwergerl unter ihre Fittiche genommen. Die Gruppe gibt es erst seit einem Jahr. Foto: SvJ

Quirlige Zwergerl

Frieding - Lisa Birken leitet die Kinder- und Jugendgruppe des Heimat- und Trachtenvereins Eichentaler. Vor einem Jahr hat die 20-Jährige Lehramtsstudentin aus Frieding die Kindergruppe wiederbelebt. Mit Erfolg.

„Mit einem Plakat und Infozetteln bin ich direkt zu den Leuten gegangen und habe Werbung gemacht“, erzählt die junge Frau. Nach und nach sind immer mehr Kinder und Jugendliche zwischen vier und 15 Jahren zu den Proben des Friedinger Trachtenvereins gekommen. „Nach Weihnachten war mir dann klar, so kann es nicht weitergehen“, sagt Lisa Birken. Kurzerhand teilte sie die Gruppe und übt nun immer donnerstags zuerst mit den „Zwergerln“ und anschließend mit den Jugendlichen. „Außerdem haben sich auch ein paar Jugendliche gefunden, die mir mit den Jüngeren helfen“, sagt die junge Frau, die selbst seit ihrer Kindheit bei den Eichentalern tanzt.

Bis zu 16 Zwergerl zwischen vier und sieben Jahren kommen nun regelmäßig zur Probe der Eichentaler. „Da alle in Schach zu halten, ist echt schwierig“, sagt die 20-Jährige. Trotzdem ist sie unermüdlich: „Ich gehe spielerisch an die Sache heran“, erzählt sie. Die Kleinen dürfen zum Beispiel immer mitsingen. „So merken sie sich die Schritte einfacher“, meint Lisa Birken schmunzelnd. Und 100 Prozent perfekt müssten sie ja gar nicht sein. „Das ist eh ein lustiger Haufen.“

Aber auch außerhalb der Tanzproben organisiert die Studentin für ihre Schützlinge: Vor Weihnachten hatte sie zum Beispiel mit den Jugendlichen und Kindern zusammen Lebkuchen-Nikoläuse gebacken, im Februar gab’s einen kleinen Kinderfasching und an Ostern eine Übernachtungsparty mit den Großen und einen Spielenachmittag mit den Jüngeren. „Mir macht das einfach Spaß“, sagt sie. Freuen würde sich die 20-Jährige über mehr Buben bei den Jüngeren. „An Fasching hatten wir zum Beispiel zwölf Prinzessinnen und einen Cowboy“, sagt sie und lacht herzlich.

Und auch bei den Größeren würde sie sich über weitere Tanzpärchen freuen. „Da tanzen zurzeit vier Paare.“ Großes Ziel für heuer ist das Jubiläumsfest des Vereins im Oktober. „Wir feiern 90-Jähriges, da möchte ich, dass die Kinder die Tänze schön präsentieren.“ Aber schon im Mai steht der erste große Auftritt an: Am Sonntag, 8. Mai, wird am Friedinger Spielplatz der Kindermaibaum aufgestellt und die Zwergerl haben ihre erste Tanzaufführung. Siebenschritt und Kikeriki sollen dann vorgeführt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Jesuskind in irisierendem Glanz
Der Kulturverein Garatshausen zeigt zur Adventszeit wieder seine Krippe aus dem 19. Jahrhundert in der Marienkapelle. Die Figuren sind besonders schön, weil sie frisch …
Jesuskind in irisierendem Glanz
Baustellen-Frust unter den Gewerbetreibenden an der Petersbrunner Straße
Die Baustelle auf der Petersbrunner Straße in Starnberg sorgt bei den anliegenden Gewerbetreibenden zunehmen für Frust. Zudem herrscht Unverständnis über die Absage der …
Baustellen-Frust unter den Gewerbetreibenden an der Petersbrunner Straße

Kommentare