Im Mühltal

Radfahrerin Anlass für schweren Unfall

Leutstetten -  Der schwere Unfall am Montagnachmittag auf der Strecke von Starnberg nach Gauting (wir berichteten) wurde von einer Fahrradfahrerin mitverursacht, die anschließend jedoch davonfuhr. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Gegen 15.20 Uhr, erklärte Johannes Bauer von der Starnberger Inspektion, war eine 65 bis 70 Jahre alte Radfahrerin auf der Staatsstraße zwischen der Abzweigung nach Leutstetten und der Abzweigung Richtung ehemaliger Bahnhof Mühlthal unterwegs und fuhr in einer scharfen Kurve nicht am rechten Fahrbahnrand, wie vorgeschrieben, sondern fast in der Mitte der Fahrbahn. Ein Motorradfahrer (28) aus Starnberg kam von hinten heran und entdeckte die Radfahrerin auf der Straße erst, als er um die Kurve fuhr – er konnte noch nach links ausweichen, um nicht mit der Radfahrerin zu kollidieren. Dabei jedoch prallte er frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw einer 43-jährigen Autofahrerin aus Starnberg. Der 28-Jährige wurde über die Leitplanke neben die Straße geschleudert und zog sich Schürfwunden, Prellungen und Stauchungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Starnberg gebracht.

Das Verhalten der Radfahrerin lässt einige nur den Kopf schütteln: Sie hielt kurz an, erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des Motorradfahrers und fuhr dann weiter. Zeugen und die 43-Jährige forderten sie deutlich auf, am Unfallort zu bleiben – vergeblich. Es gibt aber eine Personenbeschreibung: 65 bis 70 Jahre alt, etwa 160 bis 165 Zentimeter groß und schlank. Sie trug ein blaues Kleid mit kleinen weißen Punkten sowie einen hellen, beigen Hut mit auffallender Krempe und hatte eine Sonnenbrille auf.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Strecke durchs Mühltal mehr als zwei Stunden voll gesperrt. Sowohl das Motorrad als auch der Pkw wurden abgeschleppt. Neben der Feuerwehr Leutstetten waren Beamte der Gautinger Polizei zur Verkehrsregelung im Einsatz. Die Feuerwehr übernahm zudem die Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe. Der Gesamtschaden wird mit rund 11 000 Euro angegeben.

Wer Hinweise auf die Radfahrerin geben kann, wird gebeten, sich unter (0 81 51) 36 40 zu melden.

Bei einem weiteren Unfall mit einer Zweiradfahrerin kam es am Montag in Söcking. Gegen 16.40 Uhr wollte eine Starnbergerin (49) mit ihrem Pedelec (E-Fahrrad) an der Prinz-Karl-Straße von der Fahrbahn auf einen Radweg fahren, blieb mit einem Pedal jedoch am Randstein hängen und stürzte. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde von Rettungssanitätern vor Ort behandelt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsch geparkt: Autofahrer niedergeschlagen
Ein handfester Streit zwischen einem Einheimischen und einem Besucher beschäftigt derzeit die Starnberger Polizei. Anlass: Ein Auto auf einem Behindertenparkplatz.
Falsch geparkt: Autofahrer niedergeschlagen
Ein Leben im Vertrauen auf Gott
Jubelkonfirmation in der evangelischen Friedenskirche: 20 Jubilare feierten am Sonntag einen ganz besonderen Gottesdienst.
Ein Leben im Vertrauen auf Gott
Meilensteine für Umfahrung ausarbeiten
Der Stadtratsbeschluss, den Tunnel zu bauen und die Umfahrung zu planen, gab es am 20. Februar. Nun hat der Projektausschuss Verkehr in Sachen Umfahrung weitere Pflöcke …
Meilensteine für Umfahrung ausarbeiten
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Am Gymnasium Tutzing läuft seit den Morgenstunden ein großer Polizeieinsatz. Der Ticker zum Nachlesen.
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung

Kommentare