Im Mühltal

Radfahrerin Anlass für schweren Unfall

Leutstetten -  Der schwere Unfall am Montagnachmittag auf der Strecke von Starnberg nach Gauting (wir berichteten) wurde von einer Fahrradfahrerin mitverursacht, die anschließend jedoch davonfuhr. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Gegen 15.20 Uhr, erklärte Johannes Bauer von der Starnberger Inspektion, war eine 65 bis 70 Jahre alte Radfahrerin auf der Staatsstraße zwischen der Abzweigung nach Leutstetten und der Abzweigung Richtung ehemaliger Bahnhof Mühlthal unterwegs und fuhr in einer scharfen Kurve nicht am rechten Fahrbahnrand, wie vorgeschrieben, sondern fast in der Mitte der Fahrbahn. Ein Motorradfahrer (28) aus Starnberg kam von hinten heran und entdeckte die Radfahrerin auf der Straße erst, als er um die Kurve fuhr – er konnte noch nach links ausweichen, um nicht mit der Radfahrerin zu kollidieren. Dabei jedoch prallte er frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw einer 43-jährigen Autofahrerin aus Starnberg. Der 28-Jährige wurde über die Leitplanke neben die Straße geschleudert und zog sich Schürfwunden, Prellungen und Stauchungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Starnberg gebracht.

Das Verhalten der Radfahrerin lässt einige nur den Kopf schütteln: Sie hielt kurz an, erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des Motorradfahrers und fuhr dann weiter. Zeugen und die 43-Jährige forderten sie deutlich auf, am Unfallort zu bleiben – vergeblich. Es gibt aber eine Personenbeschreibung: 65 bis 70 Jahre alt, etwa 160 bis 165 Zentimeter groß und schlank. Sie trug ein blaues Kleid mit kleinen weißen Punkten sowie einen hellen, beigen Hut mit auffallender Krempe und hatte eine Sonnenbrille auf.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Strecke durchs Mühltal mehr als zwei Stunden voll gesperrt. Sowohl das Motorrad als auch der Pkw wurden abgeschleppt. Neben der Feuerwehr Leutstetten waren Beamte der Gautinger Polizei zur Verkehrsregelung im Einsatz. Die Feuerwehr übernahm zudem die Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe. Der Gesamtschaden wird mit rund 11 000 Euro angegeben.

Wer Hinweise auf die Radfahrerin geben kann, wird gebeten, sich unter (0 81 51) 36 40 zu melden.

Bei einem weiteren Unfall mit einer Zweiradfahrerin kam es am Montag in Söcking. Gegen 16.40 Uhr wollte eine Starnbergerin (49) mit ihrem Pedelec (E-Fahrrad) an der Prinz-Karl-Straße von der Fahrbahn auf einen Radweg fahren, blieb mit einem Pedal jedoch am Randstein hängen und stürzte. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde von Rettungssanitätern vor Ort behandelt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtrat Starnberg entscheidet sich für einen Tunnel
Schlussstrich nach 40 Jahren Diskussion: Der Stadtrat von Starnberg hat sich in einer denkwürdigen Sitzung dafür ausgesprochen, die B 2 in der Ortsdurchfahrt in einen …
Stadtrat Starnberg entscheidet sich für einen Tunnel
Ticker zur MS Utting: Letzte Vorbereitungen vor dem Transport
München - Die MS Utting ist am Dienstag für die Reise in ihr zweites Leben als Kulturschiff in München verladen worden. In der Nacht startet der Schwerlasttransport. Wir …
Ticker zur MS Utting: Letzte Vorbereitungen vor dem Transport
Betriebswirt mit reichlich Kameraerfahrung
Er ist studierter Betriebswirt, hat sich bei einer Spielshow das Geld für eine Neuseeland-Reise verdient. Und er ist gefragt als Model und Film-Komparse: Daniel Haag aus …
Betriebswirt mit reichlich Kameraerfahrung
Ex-Freundin absichtlich angefahren: Bewährung und Geldstrafe
Aussprachen mit der Ex sollte Mann lieber nicht erzwingen. Insbesondere dann nicht, wenn bereits ein Kontaktverbot verhängt wurde.
Ex-Freundin absichtlich angefahren: Bewährung und Geldstrafe

Kommentare