1 von 9
In der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.
I
2 von 9
In der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.
3 von 9
n der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.
4 von 9
In der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.
5 von 9
In der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.
6 von 9
In der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.
7 von 9
In der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.
8 von 9
In der Radiologie am Starnberger See wurde am frühen Dienstagmorgen ein neuer Kernspintomograph angeliefert. Ganz vorsichtig bugsierten die Mitarbeiter einer Spezialfirma das acht Tonnen schwere Gerät in die Praxis. Im kommenden Jahr soll es in Betrieb gehen.

Hochtechnologie am Haken

Wie ein rohes Ei

  • schließen

Landkreis - Ganz vorsichtig bugsierten am frühen Dienstagmorgen Mitarbeiter einer Spezialfirma den neuen, acht Tonnen schweren Kernspintomographen in die Radiologie am Starnberger See.

Das Gerät habe eine Feldstärke von drei Tesla, teilt die Radiologie am Starnberger See mit. Damit erweitere man die diagnostischen Möglichkeiten am Standort "Klinikum Starnberg" erheblich. Das Gerät stehe für Spitzentechnologie und entspreche dem neuesten Stand der Technik, heißt es weiter. Ein vergleichbares Gerät mit dieser Feldstärke gebe es bislang im Landkreis nicht. Für die Patienten biete das neue Gerät eine größere Öffnung von 70 Zentimetern. Besonderes Schmankerl: Während man beim CT oftmals nur das durch die Kopfhörer gedämpfte Bollern der Technik hört, während man auf die grauen Innereien der Maschine starrt, werden beim neuen Gerät auf einem Monitor Bilderwelten dargestellt und eine musikalische Untermalung eingespielt. Für den Radiologen erlaube das Gerät die derzeit beste Bildqualität - "auch durch eine neuartige Volldigitalisierung". Die hohe Leistungsfähigkeit komme insbesondere der Bildgebung des Herzens, der Gefäße, onkologischer Fragestellungen und der Gelenkdiagnostik zugute. Das Gerät soll am Anfang des neuen Jahres in Betrieb gehen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Besuch in Tutzing: Gauck adelt Evangelische Akademie
Tutzing - Großer Bahnhof für einen prominenten Besucher: Etwa 400 geladene Gäste haben gestern Abend Bundespräsident Joachim Gauck in der Evangelischen Akademie in …
Besuch in Tutzing: Gauck adelt Evangelische Akademie
Schwerer Unfall bei Inning
Schwerer Unfall bei Inning
Starnberg
Bilder: Eiszauber in Starnberg
Bilder: Eiszauber in Starnberg
Bilder: Eiszauber in Starnberg
Sechs Fahrzeuge in schweren Unfall verwickelt
Landstetten/Aschering - Sechs Fahrzeuge sind am Donnerstagmorgen in einen schweren Unfall zwischen Aschering und Landstetten verwickelt worden. Drei Menschen wurden …
Sechs Fahrzeuge in schweren Unfall verwickelt

Kommentare