1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Rakete trifft 17-Jährigen ins Gesicht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Eine verirrte Rakete hat in Tutzing einen 17-Jährigen schwer verletzt. © dpa

Tutzing - Feuerwerksunfall in Tutzing: Ein 17-Jähriger liegt schwer verletzt im Krankenhaus, weil ihn in der Silvesternacht eine Rakete im Gesicht getroffen hat. Doch der Tutzinger hatte einen Schutzengel.

Keine halbe Stunde war das Jahr alt, als es am Höhenberg in Tutzing passierte: Zehn Jugendliche zogen knallend durch den Ort und ließen Raketen steigen. Eine sollte aus einer Flasche senkrecht nach oben abgefeuert werden, doch die Flasche fiel um - und die Rakete schoss waagerecht davon. In etwa 30 Meter Entferung traf sie den Burschen im Bereich des Unterkiefers. "Zum Glück nicht in die Augen", sagt Andreas Ruch, stellvertretender Leiter der Starnberger Polizei. Der Jugendliche verlor zwei Zähne, die Lippen sind dick, auch wurde der Gaumen verletzt.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Beamten müssen nun erst einmal die Beteiligten finden - die Inspektion war erst am Nachmittag des Neujahrstages über den Vorfall informiert worden. (ike)

Auch interessant

Kommentare