1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Regionalwerk: Tür bleibt offen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Würmtal - Wer will, darf mitmachen: Die Tür für andere Gemeinden zum Regionalwerk bleibt offen. Bisher sind Gauting, Krailling und Planegg dabei.

Die drei Würmtalgemeinden haben sich für die Stadtwerke München (SWM) als Partner für das Regionalwerk, das künftig Strom an Würmtaler Bürger verkaufen soll, ausgesprochen. Die Gemeinderäte in Neuried und Gräfelfing konnten sich dazu nicht durchringen. Laut Gautings Bürgermeisterin Brigitte Servatius bleibt die Tür aber offen. Sie kann sich sogar vorstellen, den Verbund noch zu erweitern. Im Blick hat sie Gilching und Starnberg, wenn dort die Konzessionsverträge auslaufen.

Derzeit prüfen die Kommunalaufsichten - für Gauting und Krailling das Landratsamt Starnberg, für Planegg die Behörde in München - das Vorhaben. Außerdem läuft im Hintergrund die Verwaltungsarbeit. So sprechen die drei Kommunen beispielsweise über die Zusammensetzung der GmbH und entwerfen ein Logo.

Auch interessant

Kommentare