+
Sieht aus wie Bronze, ist aber Gold: Die Hechendorferin Sabine Winter (r.) gewann am Sonntag bei der Tischtennis-Europameisterschaft in Budapest die Goldmedaille mit Doppelpartnerin Kristin Silbereisen.

Tischtennis

Sabine Winter holt EM-Gold

  • schließen

Hechendorf - Sabine Winter ist Tischtennis-Europameisterin im Doppel. Die Hechendorferin (24) gewann das deutsche Endspiel in Budapest mit Partnerin Kristin Silbereisen.

Als Sabine Winter nach ihrem Triumph mit ihrem Handy online ging, stapelten sich bereits Whats-app-Nachrichten. Freunde, Bekannte, Familie – alle wollten der jungen Hechendorferin gratulieren. „Mein Bruder war natürlich einer der Ersten, und meine Eltern waren ja eh vor Ort“, berichtet sie. Wenige Minuten zuvor hatte sie die Goldmedaille bei der Europameisterschaft in Budapest geholt – zusammen mit ihrer Kolbermoorer Teamkollegin Kristin Silbereisen. Für Winter ist es das zweite EM-Gold nach 2013, als sie mit Petrissa Solja den Titel gewonnen hatte. 

Die stand am Sonntag auf der anderen Seite der Platte, denn nach überzeugenden Leistungen der deutschen Damen im Doppelwettbewerb gab es ein rein schwarz-rot-goldenes Finale. Kristin Silbereisen und Sabine Winter setzten sich über die volle Distanz von sieben Sätzen gegen die Berlinerinnen Shan Xiaona/Petrissa Solja, die bei Olympia in Rio den Vorzug vor Winter erhalten hatten, mit 12:10, 8:11, 11:8, 11:8, 2:11, 7:11 und 11:9 durch. 

In der ausgeglichenen Partie, der anzumerken war, wie gut die Spielerinnen sich aus dem täglichen Training kennen, kam es bei 8:8 im Entscheidungssatz zu einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung: Die Unparteiische hatte den Aufschlag Shans in der eigenen Hälfte im falschen Feld aufspringen sehen und zählte den Punkt entsprechend für Silbereisen/Winter. Sabine Winter: „Das war natürlich eine blöde Situation. Aber wir haben das beide gar nicht gesehen und konnten dazu auch überhaupt nichts sagen.“ Winter freut sich über Gold. Nach einer ausgiebigen Feier gönnt sich die junge Profispielerin erst einmal zwei Tage Pause zu Hause in Hechendorf, ehe es mit dem Länderspiel gegen Slowenien und dem Alltag in der Bundesliga weitergeht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hexen und Piraten erobern Weßlings Straßen
Bunte Bonbons fliegen durch die Luft und „Helau“-Rufe kündigen die Kinderschar schon von Weitem an. An diesem sonnigen unsinnigen Donnerstag erobern die Kleinen als …
Hexen und Piraten erobern Weßlings Straßen
Stück für Stück in Richtung Ziel
Der Umbau des Bahnhofs Hechendorf in einen Schlemmertempel schreitet voran. Vielleicht klappt es mit der Eröffnung im Frühjahr.
Stück für Stück in Richtung Ziel
Neue Hoffnung für die Feuerwehr in Feldafing
Die Feldafinger Feuerwehr bekommt ein neues Gebäude. Der Gemeinderat hat eine Machbarkeitsstudie beschlossen. Kommandant Dirk Schiecke hofft, dass es noch während seiner …
Neue Hoffnung für die Feuerwehr in Feldafing
Schulleiter bereit für Umstellung auf G9
Ist das achtjährige Gymnasium ein Auslaufmodell? Vieles spricht dafür, dass Bayern zum G 9 zurückkehrt. Auch wenn die Entscheidung dazu erst im März fällt. Die Mehrheit …
Schulleiter bereit für Umstellung auf G9

Kommentare