+
Symbolbild

Sachbeschädigung mit Hundeleine

Navi programmiert: Mann schlägt zu

Starnberg - Wer sein Navi programmiert, muss in Starnberg mit Ärger rechnen. Eine junge Frau hatte am Freitagnachmittag angehalten, um ihr Navigationssystem einzustellen, was einen Passanten offenbar außerordentlich störte.

Die 18-Jährige aus Bruckmühl bei Rosenheim kannte sich am Starnberger See offenbar nicht so gut aus. Sie hielt am Freitag gegen 15.30 Uhr an der Uhdestraße, einer Seitenstraße der B2, an, um ihr Navi zu programmieren. Einem etwa 70 Jahre alten Mann, der mit seinem Dackel des Weges kam, passte das offenbar gar nicht, teilte die Starnberger Polizei am Samstag mit.

Der Unbekannte trat zunächst gegen die Stoßstange des Wagens und schlug dann mit einer Hundeleine aus Metall auf den Kofferraum. Die Fahrerin ließ sich das nicht gefallen und stellte den Mann zur Rede. Man vereinbarte laut Polizei, sich an einer nahegelegenen Tankstelle zu treffen. Der Passant dachte aber offenbar gar nicht daran - als die 18-Jährige an der Tankstelle ankam, war der Mann nicht da.

Die Höhe des Sachschadens am Fahrzeug steht noch nicht fest. Die Starnberger Polizei bittet mögliche Zeugen des Vorfalls, sich unter (08151) 36 40 zu melden.

Auch interessant

Kommentare