+
Gewalt im Verkehr: Mitten in Starnberg hat am Montag ein 45-jähriger Italiener auf ein Auto eingeschlagen, weil er von diesem angehupt worden war.

Streit im Verkehr

Schlagkräftiger Italiener

  • schließen

Starnberg - Einen seltenen Fall von Verkehrsbehinderung meldet die Polizei Starnberg von Montagmittag im Stadtzentrum. Protagonist: ein schlagkräftiger Italiener.

Eigentlich war die Situation schon geklärt, als mit einem 45-jährigen Italiener am Montagmittag das Temperament durchging und die Kreuzung am Tutzinger Hofplatz um 12.50 Uhr ein zweites Mal blockiert war. Aber wie kam’s überhaupt dazu? 

Wie die Polizei meldet, mussten zunächst drei Pkw, die auf der Hauptstraße Richtung München unterwegs waren, trotz grünzeigender Ampel im Kreuzungsbereich warten, weil aus der Hanfelder Straße ein Rettungswagen mit Blaulicht durch musste. Nachdem das Einsatzfahrzeug die Kreuzung überquert hatte, bogen die ersten beiden Pkw nach links in die Hanfelder Straße ab. Als auch das dritte Auto die Kreuzung räumen wollte, zwängte sich ein weißer Kleintransporter, der aus der Josef-Jägerhuber-Straße kam, vor den anfahrenden Pkw, der daraufhin hupte. Dies ärgerte den Fahrer des Transporters, einen 45-jährigen Italiener aus München, derart, dass er mitten auf der Kreuzung ausstieg, zur Fahrertür des anderen Autos ging und versuchte, diese aufzureißen. Der Fahrer öffnete daraufhin seine Tür und wurde von seinem Kontrahenten massiv beschimpft und beleidigt. 

Als der Pkw die Kreuzung räumen wollte, schlug der Italiener mehrmals so massiv mit der Hand auf die Motorhaube seines Kontrahenten, dass Dellen entstanden (geschätzter Schaden: 400 Euro). Der anrückenden Polizeistreife gab der Italiener an, dass er von dem Pkw-Fahrer absichtlich angefahren worden sei. Dies bestritten sowohl der Pkw-Fahrer als auch mehrere Augenzeugen. Gegen den Italiener wird ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung sowie Beleidigung eingeleitet. Auch der Tatvorwurf des Vortäuschens einer Straftat und der falschen Verdächtigung wird geprüft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
Noch keine Einigung über FOS: Die SPD fordert den Abbruch der Gespräche und den sofortigen Kauf der Fläche am Starnberger Seilerweg. Landrat Karl Roth sucht nach …
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
18 Versuche mit dem Brecheisen
Der Einbrecher ist nicht zimperlich, und war wohl nicht die erste Tat: In Gilching drang ein Unbekannter mit Brachialgewalt in Praxen und Kanzleien ein.
18 Versuche mit dem Brecheisen
Schreck für Studenten: Einbrecher verwechseln Tür
Schreck in der Nacht: Einbrecher verwechselten in Gauting eine Arztpraxis mit einer Wohnung - in der schlief ein Student.
Schreck für Studenten: Einbrecher verwechseln Tür
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
Eine Frau ist bei einem Unfall an der A 96-Anschlussstelle Wörthsee leicht verletzt worden. Es kam zu Behinderungen.
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Kommentare