Zu schnell: Ferrari für 260 000 Euro Schrott

Starnberg - Teurer Unfall: Ein 23-Jähriger hat am Freitagvormittag auf der A952 nahe Wangen einen Ferrari 599 GTB geschrottet. Wert des Superflitzers: rund 260 000 Euro.

Die Fahrt wird sich der 23-jährige Mechatroniker aus München anders gedacht haben. Gegen 10 Uhr war mit dem Wagen eines Kunden aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen auf der Autobahn von Starnberg Richtung München unterwegs, als er auf der Zufahrt zur A95 offenbar aus Unachtsamkeit aufs rechte Bankett geriet - und das bei hoher Geschwindigkeit. Er lenkte nach Angaben der Verkehrspolizei gegen und krachte in die Mittelleitplanke. Unter der rutschte der teure Sportwagen glatt durch und blieb demoliert zwischen den Fahrspuren liegen.

Der Fahrer des 599 GTB wurde leicht verletzt und vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht. Der Ferrari ist schrottreif - der Wert des rund zwei Jahre alten, weißen Wagens wird mit rund 260 000 Euro angegeben. An der Leitplanke entstand ein Schaden von rund 20 000 Euro. Die Autobahn war war teilweise gesperrt.

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Autofahrer brauchen am Samstag an der Petersbrunner Straße in Starnberg wieder starke Nerven. Zischen 7 und 18 Uhr ist die Straße komplett gesperrt. Der Grund sind …
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Die Deutsche Bahn will von der Stadt wegen der Seeanbindung bis Freitag in einer Woche mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz. Andernfalls reicht sie Klage ein.
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare