1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Schülerparty gerät aus den Fugen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Polizei musste Streitigkeiten bei einetr Schülerparty schlichten.  Foto: fkn
Die Polizei musste Streitigkeiten bei einetr Schülerparty schlichten. Foto: fkn

Starnberg - Es sollte eine fröhliche Schülerparty werden, mit deren Erlös sich die Abiturienten ihre Abifeier finanzieren wollten. Der Abend in einer Starnberger Diskothek eskalierte aber bis zum Polizeieinsatz.

Zunächst war es nur ein Streit zwischen einem 21-jährigen Feldafinger und einem anderen, noch unbekannten Gast. Ein Mitarbeiter des Ordnungsdienstes konnte die Auseinandersetzung schlichten.

Gegen 3 Uhr rückte der Ordner dann selbst in den Mittelpunkt des Geschehens. Als der Feldafinger, der an der Bar wieder aufgetaucht war, der Aufforderung nicht Folge leistete, das Lokal zu verlassen, versuchte der Security-Mann, den Gast gewaltsam nach draußen zu befördern. Der wehrte sich mit seinen Krücken, die er nach einer Operation bei sich führte. Der Ordner fesselte daraufhin den 21-Jährigen und zerrte ihn weiter Richtung Ausgang. Als eine 21-jährige Frau den Sicherheitsdienstler in ein Gespräch verwickelt wollte, dieser davon aber keine Notiz nahm, fing er sich einen "Klaps", wie es die Polizei in ihrem Bericht bezeichnet, mit der flachen Hand ins Gesicht ein. Der Ordner schlug zurück ins Gesicht der Frau, die sich mit einem Tritt in die Weichteile des Security-Mitarbeiters zur Wehr setzte.

Der herbeigerufenen Polizei wurden nicht nur die verschiedenen Fälle von Körperverletzung zur Anzeige gebracht, sondern auch mehrere verbale Beleidigungen. Mit einer Anzeige muss auch die 18-jährige Veranstalterin der Party rechnen, weil sie diese hatte länger laufen lassen, als genehmigt worden war.

Auch interessant

Kommentare