1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Überholverbot ignoriert: Zwei Schwerverletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Drei Verletzte forderte eine schwerer Unfall am Dienstagvormittag bei Hanfeld auf der Strecke Starnberg-Gilching. © Römmler

Hanfeld - Frontalzusammenstoß auf der Hanfelder Umgehung: Zwei Menschen sind am Dienstagvormittag bei einem Unfall auf der Hanfelder Umgehung schwer verletzt worden. Die Strecke war bis gegen 14.30 Uhr gesperrt.

Gegen 11 Uhr waren ein Kombi und ein Pkw auf der Umgehungsstraße von Hanfeld frontal zusammengestoßen.  Ein Starnberger (29) hatte trotz Verbot mehrere Fahrzeuge überholt und war mit einem entgegenkommenden Ford eines 85-Jährigen aus Hennef kollidiert. Der Ford wurde in ein Feld geschleudert, der Fahrer eingeklemmt. Die Feuerwehren Starnberg, Hanfeld und Leutstetten befreiten den Schwerverletzten. Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, der Starnberger wurde ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus gefahren.

Ein Herrschinger (73) hatte den Unfall kommen sehen und rechtzeitig gebremst, ein anderer Autofahrer war nicht so schnell und fuhr auf. Der Herrschinger wurde leicht verletzt.

Wegen Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Strecke bis gegen 14.30 Uhr komplett gesperrt. Nach Angaben der Polizei untersucht ein Gutachten den Unfallhergang. Der Sachschaden wird mit rund 65.000 Euro angegeben.

Auch interessant

Kommentare