Klinik Seefeld: Statt einer Erweiterung am Standort ist ein Neubau im Gespräch.
+
Klinik Seefeld: Statt einer Erweiterung am Standort ist ein Neubau im Gespräch.

Im Seefelder Gemeinderat

Ja zu Klinikneubau und Ratsbegehren

  • Hanna von Prittwitz
    vonHanna von Prittwitz
    schließen

Seefelds Gemeinderäte haben in ihrer Sitzung heute Abend den Weg geebnet für weitere Prüfungen für den Bau einer neuen Klinik auf Gemeindegrund in Hechendorf. Außerdem soll es ein Ratsbegehren geben.

Seefeld - Die Debatte war lang und intensiv. Letztlich befürworteten die Mehrheit der Räte die Errichtung einer neuen Klinik an einem neuen Standort und stellte dafür die Schaffung planungsrechtlicher Voraussetzungen in Aussicht. Dabei sollen sich die Prüfungen auf einen Standort direkt neben dem Friedhof an der Lindenallee in Hechendorf konzentrieren. Zwei weitere Flächen schlossen die Räte aus. Eine befindet sich in der Nähe des genannten Areals, eine weitere unterhalb des Bahnhofs. Die Verwaltung wurde beauftragt, ein Ratsbegehren vorzubereiten.

Wie berichtet, plant der Landkreis die Zusammenlegung der Kliniken Seefeld und Herrsching in einem 200-Betten-Krankenhaus. Dafür liegt ein Bescheid des Gesundheitsministeriums vor. Die Ortsgruppe des Bund Naturschutz und die BI Eichenallee sehen das Vorhaben kritisch, weil sich das Areal im Landschaftsschutz befindet. Eine Petition läuft bereits.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare