Symbolbild Feuerwehr
+
Symbolbild Feuerwehr

Rund 80 000 Euro Schaden

Feuer in Einfamilienhaus - Kripo ermittelt

Das war knapp: Am Montagnachmittag ist das Nebengebäude eines Einfamilienhauses an der Höhenstraße in Oberalting-Seefeld Opfer eines Brandes geworden. Die Bewohner des Hauses und die Feuerwehr verhinderten Schlimmeres, nun ermittelt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck. Der Sachschaden wird auf rund 80000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Oberalting-Seefeld - Der Alarm erfolgte um 17.17 Uhr. Laut Polizeibericht hatte der 16-jährige Sohn das Feuer in dem Nebengebäude des Einfamilienhauses entdeckt. Der Dachstuhl stand da bereits in Flammen, es bestand die Gefahr, dass das Feuer auf das Hauptgebäude übergriff. „Wir waren um 17.24 vor Ort“, berichtete Wagner, Kommandant der Feuerwehr Oberalting-Seefeld. Da hatten die Bewohner schon mit Feuerlöschern und Gartenschlauch versucht, die Flammen zumindest einzudämmen. Binnen Minuten brachten die Rettungskräfte das Feuer unter Kontrolle, um 19.01 Uhr war der Einsatz beendet. Auch weil ein Überdrucklüfter eingesetzt wurde, ist das Hauptgebäude im Gegensatz zum Anbau noch bewohnbar. „Die Rauchbelastung hält sich in Grenzen“, sagte Wagner.

Die Ursache für den Brand ist unklar. Laut Wagner entstand das Feuer auf der Terrasse, die Flammen breiteten sich nach oben in Richtung Dachstuhl aus. Die Feuerwehr Oberalting-Seefeld war mit fünf Fahrzeugen vor Ort, zur Unterstützung kam noch die Feuerwehr Drößling mit einem Fahrzeug hinzu, die Zahl der Rettungskräfte beziffert Wagner mit 35.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare