+
Gäste in der Demo-Zahnarztpraxis: Christiane Grün (3M), Dritter Landrat Tim Weidner, Karim A. Sarahni, Günther Schlosser, Dr. Armin Bock, Standortleiter Thomas Walz (alle 3M) und Bürgermeister Wolfram Gum (v.l.).

3M eröffnet neues Schulungszentrum

In Seefeld werden die Zahnärzte der Welt fortgebildet

  • schließen

18 Jahre Planung und ein Jahr Bauzeit: Gestern hat das Unternehmen 3M, ehemals ESPE, in Seefeld ein neues Schulungszentrum eröffnet. 3,5 Millionen Euro hat der Umbau des Bestands gekostet. Bis zu 3400 Zahnärzte und Kieferorthopäden aus aller Welt werden dort im kommenden Jahr erwartet.

Seefeld – Die Baustelle war unauffällig. Nur als die tonnenschwere Glasscheibe geliefert wurde, die Vortragssaal und Demo-Zahnarztpraxis trennen soll, sorgte ein spezieller Kran und später die Demontage des Foyers für Aufsehen: Vier Anläufe waren nötig, bis die riesige Glasscheibe an Ort und Stelle war. Das erste Mal ging sie während der Produktion kaputt, das zweite Mal beim Versuch, sie durch den Eingangsbereich zu heben, das dritte Mal, nachdem sie schon eingepasst war. Im Nachhinein sind solche Geschichten immer lustiger, und am gestrigen Eröffnungstag konnte 3M-Manager Dr. Armin Bock bei seiner Eröffnungsrede vor rund 50 geladenen Gästen auch herzlich darüber lachen. Als sich dann der Vorhang öffnete und die Glasscheibe samt Hightech-Labor freigab, quasi mit Blick über die dem ESPE-Berg zu Füßen liegende Landschaft, war auch die Gästeschar begeistert.

Innovationen aus Seefeld gibt es weltweit

18 Jahre habe das Unternehmen überlegt, geplant, verworfen, berichtete Bock. Auch 3M-Standort-Neuss habe für den Bau eines Schulungszentrums, im Fachjargon „Customer Innovation Center“ (CIC) zur Diskussion gestanden. „Aber die Argumente für Seefeld haben obsiegt.“ Dritter Landrat Tim Weidner war voll des Lobes. „Das ist ein Tag der Freude“, sagte er. Die Investition in das Schulungszentrum sei „ein bedeutendes Zeichen für den Standort“, der weit über die Grenzen des Landkreises hinaus strahle. „Hier wurde Außerordentliches aufgebaut.“ 3M-Manager Karim A. Sarahni erklärte: „Wir haben von Seefeld aus Zugriff auf die ganze Welt. Innovationen, die aus Seefeld kommen, gibt es weltweit.“

3M zahlt seit einigen Jahren weniger Gewerbesteuer

Wolfram Gum erinnerte sich, wie er vor 30 Jahren nach seiner Wahl zum Bürgermeister auf dem ESPE-Berg damals noch bei Vorstand Robert Skogstad seinen Antrittsbesuch gemacht habe. „Er hat mir ins Gewissen geredet, und ich war brav.“ Er dankte für die Zusammenarbeit „unter Berücksichtigung der gegenseitigen Interessenlage“, wie er kryptisch anfügte. Da wussten alle Festgäste, was gemeint war. Denn 3M nutzt die Möglichkeiten der steuerlichen Verrechnung in der Schweiz und zahlt seit einigen Jahren weniger Gewerbesteuer – was für ein allgemeines Wehklagen der Politik im Ort sorgt.

Rund 3400 Schulungsteilnehmer im kommenden Jahr

Das neue Schulungszentrum nimmt zwei Etagen ein. Im Erdgeschoss sind der Vortragsraum und das Demonstrationslabor zu finden. Im ersten Stock gibt es 22 hochmoderne Schulungsplätze. Für praktische Übungen stehen Modellköpfe bereit, auf großen Bildschirmen lassen sich Demonstrationen live verfolgen. Angeleitet werden die Zahnärzte und Kieferorthopäden von Gudrun Benteler und Günther Schlosser. Benteler schätzt die Anzahl der Schulungsteilnehmer im kommenden Jahr auf rund 3400. Sie kommen aus aller Welt, derzeit sind fünf Chinesen vor Ort. Komplette Zahnarztpraxen melden sich zu den Schulungen an und sind oft auch über ein, zwei Tage da. Sie übernachten in Hotels in der Nähe, aber auch im Geschäftshotel Marriott in Oberpfaffenhofen. Das wiederum freute Christoph Winkelkötter, Geschäftsführer der Gesellschaft für Tourismus- und Wirtschaftsförderung (gwt). Mehr als 50 Prozent der Übernachtungen seien „Business-Übernachtungen“, wusste er zu berichten. Und jeder Gast gebe am Tag mehr als 100 Euro im Landkreis aus – ein Wirtschaftsfaktor.

Derzeit arbeiten fast 900 Menschen am Standort 3M in Seefeld

Derzeit arbeiten fast 900 Menschen am Standort 3M in Seefeld. Rund die Hälfte soll im Landkreis Starnberg beheimatet sein. Das Unternehmen scheint fest verortet. „Das CIC ist ein wesentlicher Baustein für die Gestaltung unserer Zukunft“, befand Standortleiter Thomas Walz. „Wir bekennen uns als 3M zum Standort Seefeld“, sagte auch Christiane Grün von 3M Deutschland.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FFW Herrsching bald ohne Einsatzboot?
Die Freiwillige Feuerwehr Herrsching befürchtet, dass ihr altes Einsatzboot nicht mehr lange mitmacht.
FFW Herrsching bald ohne Einsatzboot?
Ein Kroate geht, ein anderer kommt
Das Gasthaus Dietrich in Auing wechselt nach 20 Jahren den Pächter: Jure Matic hört auf, Andreas Matic übernimmt.
Ein Kroate geht, ein anderer kommt
Einer fürs Rathaus und vier Frauen
Die Berger CSU hat Robert Schmid zu ihrem Bürgermeisterkandidaten gewählt. Die Liste für den Gemeinderat wartet mit vielen jungen Kandidaten und vier Frauen auf.
Einer fürs Rathaus und vier Frauen
Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten
Eine Autofahrerin hat am Samstag in Herrsching die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist durch einen Vorgarten an der Luitpoldstraße gerast. Verletzt wurde zum Glück …
Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten

Kommentare