1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Seefeld

Bürgerentscheid zu Klinik-Neubau in Seefeld: Jeder Zweite hat schon abgestimmt

Erstellt:

Von: Peter Schiebel

Kommentare

Unser Foto zeigt einen Teil der Fläche, um die es beim Bürgerentscheid geht. Der Landkreis und die große Mehrheit des Gemeinderates wollen hier die Voraussetzungen für einen möglichen Klinikneubau schaffen, Grüne und Naturschützer lehnen das an dieser Stelle ab.
Unser Foto zeigt einen Teil der Fläche, um die es beim Bürgerentscheid geht. Der Landkreis und die große Mehrheit des Gemeinderates wollen hier die Voraussetzungen für einen möglichen Klinikneubau schaffen, Grüne und Naturschützer lehnen das an dieser Stelle ab. © Andrea Jaksch

Der Bürgerentscheid zu einem möglichen Klinik-Neubau in Seefeld läuft. Bis Freitag gaben 2834 Bürger ihre Stimme ab. Die Frist endet am Sonntag, 27. Juni, um 18 Uhr.

Seefeld – Zwei der verschlossenen und verplombten Urnen sind bereits gefüllt, jetzt ist die dritte an der Reihe. Alle stehen in einem verschlossenen Raum der Seefelder Gemeindeverwaltung, bei der täglich die Wahlbriefe eingehen, mit denen die Bürger im Rahmen des Bürgerentscheids zum möglichen Klinikneubau an der Lindenallee ihre Stimme abgeben. Bis Freitag, 11 Uhr, waren 2834 Stimmzettel eingegangen. Das entspricht einer Beteiligung von 49,1 Prozent.

Klinikneubau in Seefeld: Bürgerentscheid läuft bis Sonntag

Noch bis Sonntag, 27. Juni, Punkt 18 Uhr, haben die Seefelder die Möglichkeit, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. „Dann ist die letzte Leerung“, sagt Bürgermeister Klaus Kögel. Es ist diesmal nur möglich, per Briefwahl abzustimmen. Stimmlokale wird es am 27. Juni coronabedingt nicht geben. Allerdings können bis auf den letzten Drücker die Wahlbriefe bei der Verwaltung am Technologiepark eingeworfen werden.

Zur Abstimmung steht die Frage: „Sind Sie dafür, dass die Gemeinde Seefeld für den Neubau eines Krankenhauses auf einer Fläche östlich des Friedhofes an der Bahnhofstraße die rechtlichen Voraussetzungen schafft?“ Im Gemeinderat gibt es mit FWG, CSU, BVS, SPD und FDP eine breite Mehrheit dafür, auch der Kreistag unterstützt das Vorhaben des Landkreises. Dagegen sprechen sich die Grünen, die Bürgerinitiative Eichenallee (BI) und der Bund Naturschutz (BN) bis hin zu dessen Landesvorsitzenden Richard Mergner aus.

Bürgerentscheid zu Klinik in Seefeld: Herkulesaufgabe, Gräben zu schließen

Kögel macht keinen Hehl daraus, dass er heilfroh ist, wenn die Abstimmung beendet ist und ein Ergebnis vorliegt. Es werde „eine Herkulesaufgabe“, die Gräben auch im Gemeinderat wieder zu schließen und zu einer sachorientierten Arbeit unabhängig einzelner Blöcke zurückzufinden, sagte er am Freitag im Gespräch mit dem Starnberger Merkur. „Das ist eine der Aufgaben des Jahres.“

Ausgezählt wird am 27. Juni von 18 Uhr an im Sitzungssaal am Technologiepark. Kögel ist zuversichtlich, dass alles reibungslos läuft – so wie die Abstimmung bisher auch reibungslos gelaufen ist. Lediglich ganz am Anfang habe bei einem Stimmberechtigten der Wahlzettel gefehlt. „Da waren wir erst etwas irritiert, aber auch das konnten wir heilen“, sagte Kögel. Seitdem habe es keine Probleme mehr gegeben.

ps

Auch interessant

Kommentare