+
Spender und Empfänger: Ameli Erhard, Norbert Neubauer und, Mirjam Mikisch (sitzend). Christian Schlosser, Christian Stolting, Gert Gläser, Jonas Kaessler, Manuela Wunderl, Susanne Breuer, Ingo Cada, Landrat Karl Roth, Abt Dr. Johannes Eckert, Simone Schöttner und Andreas Frühschütz (v.l.).

Stiftung Kreissparkasse Starnberg

Rekordbetrag für soziale und kulturelle Projekte

44 375 Euro hat die Stiftung der Kreissparkasse Starnberg seit Mitte vorigen Jahres an soziale und kulturelle Projekte im Landkreis Starnberg ausgeschüttet – ein Rekordbetrag. Bei der Wasserwacht am Pilsensee sind jetzt die Spenden an die begünstigten Vereine und Institutionen übergeben worden.

Seefeld– Über den mit Abstand größten Einzelbetrag durfte sich der Kreisverband Starnberg des Bayerischen Roten Kreuzes freuen. Die Stiftung steuerte 25 000 Euro für die Finanzierung eines neuen Einsatzleitwagens und weitere 2975 Euro für eine neue Einsatzleitsoftware bei. Die Ortsgruppe der Wasserwacht Pilsensee präsentierte ihre neue Medienausstattung und das neue Mobiliar der Wachstation. Auch die Wasserwacht Feldafing wurde bedacht. Mit der Spenden in Höhe von 3500 Euro wurde eine neue Übungsausrüstung finanziert.

Ebenfalls nach Feldafing zahlte die Stiftung 5000 Euro aus. Diese Summe steckt der Förderverein First Responder in die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges.

Der Freundeskreis Kloster Andechs erhielt 1400 Euro für die Kulturreihe „Andechser Minaturen“. Die katholische Kirchenstiftung St. Maria in Starnberg nahm 300 Euro für das im Oktober geplante Orgelkonzert von Othar Chedlivili entgegen.

Die genannten Empfänger von Zuwendungen spiegeln nur einen Bruchteil der möglichen Förderzwecke der Stiftung wider. Gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem Landkreis Starnberg, die ein Projekt stemmen oder für eine konkrete Anschaffung auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, können einen Antrag an die Stiftung richten. Das Formular gibt es im Internet: www.kskmse.de/stiftungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Firma beseitigt schädliche Industrieabfälle - und fühlt sich von Bayerns Behörden ausgebremst
Mit ihren VacuDry-Anlagen können Reinhard Schmidt und Stephanie Gundlage vom Starnberger Unternehmen Econ Industries schädliche Industrieabfälle umweltfreundlich …
Firma beseitigt schädliche Industrieabfälle - und fühlt sich von Bayerns Behörden ausgebremst
Nach Unfall: Frau findet fiesen Zettel an Papas zerkratztem Mercedes
Wenn jemand ein fremdes Auto anfährt, hinterlässt er oft einen Zettel. Diesmal stand darauf aber nicht die Handynummer des Schuldigen – sondern ein blöder Spruch.
Nach Unfall: Frau findet fiesen Zettel an Papas zerkratztem Mercedes
Erneut schockierender Fund: Spaziergänger entdeckt totes Reh - Bissverletzungen am Hals 
Erneut schreckt der Fall eines mutmaßlich von einem Hund gerissenen Rehs Landwirte und Jäger auf – diesmal in einem Waldstück bei Gut Tiefenbrunn.
Erneut schockierender Fund: Spaziergänger entdeckt totes Reh - Bissverletzungen am Hals 
Neues Konzept und neuer Vorstand
Die Hechendorfer Blasmusik stand fast vor ihrer Auflösung. Mit neuem Vorstand und neuem Konzept geht‘s weiter.
Neues Konzept und neuer Vorstand

Kommentare