Zwei Streifenbesatzungen im Einsatz

Nackter Nigerianer demoliert Autos und verletzt Polizisten

Zwei Streifenbesatzungen waren nötig, um in Seefeld einen nackten Asylbewerber (33) festzunehmen. Der Nigerianer hatte mehrere Autos demoliert.

Seefeld - Am Gründonnerstag gegen 6.30 Uhr wurde die Polizei in Herrsching gleich von mehreren Verkehrsteilnehmern telefonisch alarmiert. Sie meldeten, dass in Seefeld, in der Nähe des Asylbewerberheimes in der Ulrich-Haid-Straße, ein nackter Schwarzafrikaner auf Fahrzeuge einschlage und herumschreie.

Wie die Polizei mitteilt, waren gleich zwei Streifen im Einsatz, um den Nigerianer festzunehmen. Der Mann leistete massiven Widerstand und bespuckte mehrfach die Beamten. Der Grund für sein Ausrasten ist bislang unklar.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand beschädigte der Mann mindestens drei Fahrzeuge durch Schläge und Besteigen des Daches. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 6.000 Euro.

Gegen den 33-Jährigen werden Anzeigen wegen mehrfacher Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung erstattet. Die Polizisten brachten  den Mann zu einer ärztlichen Untersuchung. Mittlerweile wurde er vom Landratsamt in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zehn Jahre für Gilchings Jugend
„Das Herz schmerzt“, räumt Elke Leicht-Krohn ein. Nach genau zehn Jahren als Streetworkerin in der Gemeinde Gilching wird sie ihre Wirkungsstätte Ende August verlassen. …
Zehn Jahre für Gilchings Jugend
Widdersberg hat wieder die Wahl
Die Gemeinde Herrsching unternimmt einen neuen Versuch herauzufinden, wie sich die Bürger von Widdersberg die Zukunft des Gemeindehauses vorstellen.
Widdersberg hat wieder die Wahl
Abriss gestartet – Bauantrag liegt vor
Nach jahrelangen Planungen haben an der Weilheimer Straße 14 die Abrissarbeiten begonnen. Das ehemalige Mercedes-Autohaus macht Platz für ein neues Geschäftsgebäude.
Abriss gestartet – Bauantrag liegt vor
Sieben Zentimeter Beton für mehr Sicherheit
Die Verrohrung des Starzenbachs in Feldafing war wegen der Einsturzgefahr lange ein Sorgenkind in der Gemeinde. Seit Ende Juni wird sie saniert – mit einem neuen …
Sieben Zentimeter Beton für mehr Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion