+
Baustelle mit Tücken: Die Arbeiten beim TSV Oberalting ziehen sich – weil alte Kabel im Erdreich sich als marode entpuppten. 

Seit Januar 2019

Parkplatz des TSV Oberalting: Dauerbaustelle mit doppelten Kosten

  • Hanna von Prittwitz
    vonHanna von Prittwitz
    schließen

Weil sich alte Kabel im Boden als marode entpuppten, sind die Laternen am Parkplatz des TSV Oberalting immer noch nicht erneuert. In den kommenden Wochen soll es aber voran gehen. 

Seefeld – Das ist eine Baustelle mit Tücken: Schon im Januar 2019 hat die Gemeinde Seefeld damit begonnen, auf dem Parkplatz des TSV Oberalting die Laternen zu erneuern und durch LED-Beleuchtung zu ersetzen. Beim näheren Zusehen allerdings entpuppte sich die eher kleine Maßnahme als eine Dauerbaustelle. Denn die alten Kabel im Erdreich waren marode, und zwar nicht nur auf dem Parkplatz, sondern bis zum Gelände des Tennisvereins.

„Man geht den Sachen auf den Grund und dann merkt man, so leicht ist es nicht“, erklärt Imke Friedrich vom Seefelder Bauamt. Die Vergrößerung des Arbeitsradius ließ auch die veranschlagten Kosten von rund 35 000 Euro um das Doppelte in die Höhe schnellen. „Das wiederum musste der Gemeinderat genehmigen“, erklärt Friedrich. Das hat er im November getan. In den nächsten Wochen nun soll das Projekt endlich abgeschlossen werden, sofern die Vorgaben für Bauarbeiten dies zulassen. „Die ändern sich ja täglich“, sagt Seefelds Geschäftsstellenleiter Fritz Cording. Sofern die Arbeit auf Baustellen aber weitergehen darf, wird das laut Cording auch geschehen.

In den nächsten Wochen wollte die Gemeinde auch mit den Bauarbeiten für einen Bolzplatz für den TSV Hechendorf am Oberfeld beginnen. Wie Imke Friedrich berichtet, hat die Landschaftsplanerin Monika Treiber die Planung überarbeitet. Über diese jedoch muss der Gemeinderat erst noch befinden. Da die für kommenden Dienstag, 31. März, geplante Gemeinderatssitzung jedoch wegen Corona abgesagt wurde (siehe Randspalte), wird sich diese Angelegenheit verschieben.

Lesen Sie auch:

Klaus Kögel (CSU) und Thomas Zimmermann (Grüne) gehen in Seefeld als Bürgermeisterkandidaten in die Stichwahl.

Auch interessant

Kommentare