S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 

S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 
+
Eine Eisdecke, die kaum eine ist: Manuela Wunderl und Urs Schmid von der Wasserwacht Pilsensee demonstrieren, wie dünn die Schicht ist, die seit gestern den Pilsensee bedeckt.

Wetter

Wasserwacht warnt und gibt Tipps

  • schließen

Der Wind hat es vermasselt. Zwar hat sich in der Nacht zum Montag eine dünne Eisschicht auf dem Pilsensee gebildet. Dass diese aber in den nächsten Tagen tragfähig wird, ist unwahrscheinlich.

Seefeld – Die Wasserwacht warnt jedenfalls eindringlich davor, das Eis zu betreten. Maximilian Jost, stellvertretender technischer Leiter, erklärt: „Zu den tiefen Temperaturen wehte fast immer ein Wind, und der hielt die Seen lange vom Zufrieren ab.“ Das neue Eis sei trügerisch, denn es könnte die Leute zu früh auf den See locken.

Dabei gilt erst eine Kerneis-Schicht von 15 bis 20 Zentimetern als betretbar. „Es ist wichtig, das Eis aufmerksam zu betrachten. Sind Risse zu erkennen oder gar Löcher, sollte man diesen Bereich dringendst meiden“, warnt Jost. Sollte es in den nächsten Tagen schneien, stelle dies eine weitere Gefahr dar, betont die Wasserwacht. „Denn durch den Schnee wird die Eisschicht isoliert und das Zunehmen der Eisdicke verhindert.“

Wer es trotzdem riskiert und bei zu dünner Eisdecke einbricht, für den gilt: Ruhe bewahren und nach Hilfe rufen. Der Eingebrochene sollte versuchen, sich mit Armen, Beinen und Körper auf das Eis zu schieben und seitlich vom Eisloch wegzurollen.

Wer beobachtet, wie jemand einbricht, sollte unbedingt zuerst die Notrufnummer 112 anrufen. Der Einbruchstelle sollten sich Helfende nur sehr vorsichtig nähern und dem Eingebrochenen dann einen Gegenstand reichen wie Leiter, Stock oder auch einen Schlitten. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit 2,16 Promille durchs Mühltal - Autofahrer müssen ausweichen
Ein 38 Jahre alter Autofahrer ist am Mittwochabend mit mehr als zwei Promille intus durchs Mühltal Richtung Gauting gefahren. Mehrere Autofahrer mussten dem Seat …
Mit 2,16 Promille durchs Mühltal - Autofahrer müssen ausweichen
Container beschmiert - Verein setzt Belohnung aus
Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch den Umkleidecontainer des MTV Berg mit Graffiti beschmiert. Der Verein lobt jetzt eine Belohnung aus.
Container beschmiert - Verein setzt Belohnung aus
Schockierender Fund: Spaziergänger entdecken totes Reh - „Relativ klar, dass das ein Hund war“
Erneut schreckt der Fall eines mutmaßlich von einem Hund gerissenen Rehs Landwirte und Jäger auf – diesmal bei Drößling. Die Gemeinde Seefeld prüft nun das Aufstellen …
Schockierender Fund: Spaziergänger entdecken totes Reh - „Relativ klar, dass das ein Hund war“
Starnberger Voltigiererinnen trumpfen bei erstem Heimturnier seit 15 Jahren auf
Große Freude beim Voltigierverein Starnberg, der erstmals seit 15 Jahren wieder ein offizielles Turnier ausgerichtet hat - und dann gleich richtig erfolgreich war.
Starnberger Voltigiererinnen trumpfen bei erstem Heimturnier seit 15 Jahren auf

Kommentare