Unfall Drößling-Seefeld, 30.12.2020
+
Schwerer Unfall bei Drößling: Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Wrack befreien.

Schwerer Unfall bei Seefeld

Pkw gegen Baum: Feuerwehr befreit Fahrer

Ein 38-Jähriger musste am Mittwochnachmittag nach einem schweren Unfall zwischen Drößling und Seefeld mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Mann war mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt.

Seefeld/Drößling - Helfer der Feuerwehr Oberalting-Seefeld musste am Mittwochnachmittag einen Drößlinger (38) aus den Trümmern seines Autos retten, nachdem der Mann gegen einen Baum geprallt war.

Der Drößlinger war von Seefeld Richtung Drößling unterwegs gewesen, teilte die Herrschinger Polizei am Silvestertag mit. „Dabei kam er in einer leichten Rechtskurve alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab und konnte sein Fahrzeug nicht wieder zurück auf die Fahrbahn lenken. In der Folge prallte er zunächst gegen eine Sitzbank und riss diese aus der Verankerung. Anschließen stieß er frontal gegen einen Baum und wurde in seinem Pkw eingeklemmt.“

Der Schwerverletzte wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht. Die Straße war rund eineinhalb Stunden gesperrt. Der VW ist reif für den Schrottplatz.

Die Feuerwehr, mit vier Fahrzeugen im Einsatz, reinigte die Unfallstelle und band ausgelaufende Flüssigkeiten. Im Einsatz waren auch die Helfer vor Ort aus Seefeld, Rettungsdienst, Polizei und die Besatzung des Hubschraubers „Christoph München“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare