Die Maschinen blieben natürlich stehen, wenn sich ihre Fahrer ein kameradschaftliches Helles gönnten. Foto: Schuhbauer-von Jena

Saufressen in Unering

Dicke Maschinen, dicke Steaks und dicke Freundschaften

Seit 40 Jahren steht es für Freundschaft, Zusammenhalt, dicke Maschinen und dicke Fleischscheiben: Das dreitägige Saufressen der Motorradfreunde Gilching feiert heuer Jubiläum.

Unering – „Der Zusammenhalt ist das Wichtigste“ findet Richard Dellinger. Der 63-jährige Uneringer ist der Vorstand der Motorradfreunde Gilching und hat seit der Gründung des Vereins kein einziges Saufressen verpasst.

Auch dieses Jahr ist er wieder Organisator und kümmert sich unter anderem um den Veranstaltungsort und die Versorgung. Das Treffen findet wie schon in den Jahren zuvor auf dem gemieteten Festplatz von Karl Zehetmayr statt.

Hungern muss auch an diesem Wochenende garantiert keiner: Es gibt rund um die Uhr etwas zu Essen für die rund 200 Biker auf dem weitläufigen Gelände. Ob am Freitag der Steckerlfisch, das Kesselfleisch am Samstag oder das Highlight, die gebratene Sau am Samstagabend. „Von dem Geruch werden manchmal sogar die Anwohner angelockt und setzen sich mit einer Halsgratsemmel zu uns“, erzählt Dellinger. Sein Dank geht an den Konradhof, von dem dieses Jahr die Sau, das Grillfleisch und die anderen Köstlichkeiten kommen.

Hauptmotivation der Veranstaltung ist freilich nicht nur das Kulinarische. Die aktuell 27 Mitglieder der Motorradfreunde freuen sich natürlich darauf, Freunde und Bekannte von anderen Motorradtreffen, die sie selbst besucht haben, wiederzusehen. So wurden unter anderem Biker aus der Oberpfalz oder gar aus Hamburg erwartet. Wer solch eine weite Anreise auf sich nimmt, wird natürlich auch entsprechend geehrt.

Es gibt zum Beispiel Preise für die weiteste Anreise bei den Männern und bei den Frauen, aber auch Pokale für die Clubs mit den meisten Mitgliedern oder der weitesten Anreise. Und so feierten die Biker ein ganzes Wochenende lang in Unering, bevor sich Dellinger wieder seinen beiden Schätzen – einer BMW und einer Yamaha – widmen konnte. 

Von Felix Schmidt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zu viele Krähen: Nun geht es an die Eier
Saatkrähen sorgen für ordentlich Ärger in Gilching - nun soll es eine Lösung geben.
Zu viele Krähen: Nun geht es an die Eier
BMW-Fahrer mit fast 200 Sachen unterwegs
Der Rekordhalter bei einem einwöchigen Blitzermarathon in Oberbayern wurde bei Frieding erwischt: Ein BMW-Fahrer wurde auf einer Landstraße mit 193 km/h gemessen. 
BMW-Fahrer mit fast 200 Sachen unterwegs
Der etwas andere Madl- und Burschenverein
In Gilching hat sich vor drei Jahren ein neuer Madl- und Burschenverein gegründet. D‘Guichinger freuen sich über Unterstützung.
Der etwas andere Madl- und Burschenverein
Nach Einsatz in Breitbrunn: Bespuckter Retter erstattet Anzeige
Das Wichtigste vorweg: Dem am Samstag in Breitbrunn verunglückten Buben geht es besser, er muss keine Folgeschäden fürchten. Wie das Kind aus dem Fenster fallen konnte …
Nach Einsatz in Breitbrunn: Bespuckter Retter erstattet Anzeige

Kommentare