+
Weil er zu tief ins Glas geschaut hatte, flüchtete ein Gilchinger mehrmals vor der Polizei.

Polizeibericht

76-Jähriger auf der Flucht

Ein 76-Jähriger hat in Seefeld einen an sich harmlosen Unfall verursacht. Warum er dennoch zwei Mal vor der Polizei flüchtete, hatte andere Gründe. 

Seefeld - Eine Menge Ärger hat sich ein 76-jähriger Gilchinger am Wochenende eingehandelt. Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann am Samstag gegen 12.30 Uhr an der Ampelkreuzung der Staatsstraße 2068 bei Seefeld einen an sich harmlosen Auffahrunfall verursacht. Dabei war der 76-Jährige einer Münchnerin auf deren Fahrzeug aufgefahren. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 2500 Euro. Nachdem die Münchnerin darauf beharrte, die Polizei zu verständigen, flüchtete der Mann. Im Verlauf der Unfallaufnahme meldete sich dann seine Ehefrau. Ihr Mann sei bei ihr auf einem Campingplatz am Pilsensee. Bis die Beamten dort eintrafen, war der 76-Jährige erneut abgehauen. Erst gegen 19 Uhr trafen Herrschinger Polizeibeamte den Mann in seiner Gilchinger Wohnung an. Schon die Münchnerin hatte bei dem 76-Jährigen eine Alkoholisierung vermutet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1,1 Promille. Den Gilchinger erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starnberger Bücherschrank an neuem Platz: Am alten Standort gab‘s Probleme
Literatur unkompliziert leihen und tauschen: Dieser Gedanke steckt hinter den vier öffentlichen Bücherschränken in Starnberg. Einer davon steht seit Samstag an einem …
Starnberger Bücherschrank an neuem Platz: Am alten Standort gab‘s Probleme
Gespräch bei Fahrt: Kreisel übersehen
Einen kompletten Kreisverkehr hat ein Autofahrer in der Nacht auf Montag bei Söcking übersehen - weil es ins Gespräch vertieft war.
Gespräch bei Fahrt: Kreisel übersehen
Fragen Sie die Bürgermeisterkandidaten: Starnberger Bewerber stellen sich den Merkur-Lesern
Kommunalwahl 2020 in Starnberg: Der Starnberger Merkur bittet die Kandidaten um das Bürgermeisteramt in der Schlossberghalle zur Podiumsdiskussion. Termin ist der 22. …
Fragen Sie die Bürgermeisterkandidaten: Starnberger Bewerber stellen sich den Merkur-Lesern
Bürgermeisterkandidat will keinen klassischen Wahlkampf: „Es ist wurscht, von wem eine gute Idee kommt“
Der Berger Bürgermeisterkandidat Rupert Steigenberger plädiert im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2020 für Zusammenhalt. Der amtierende Bürgermeister Rupert Monn sagt …
Bürgermeisterkandidat will keinen klassischen Wahlkampf: „Es ist wurscht, von wem eine gute Idee kommt“

Kommentare